Handball-Gipfeltreffen in der Bundesliga: Löwen gegen Kiel

Mannheim · Niklas Landin ist es als Weltklasse-Torhüter gewohnt, im Brennpunkt zu stehen. Beim Gipfeltreffen der Handball-Bundesliga zwischen Tabellenführer Rhein-Neckar Löwen und Verfolger THW Kiel an diesem Samstag in Mannheim (16.15 Uhr/Sport1) werden sich die Blicke aber noch ein bisschen mehr auf den reaktionsschnellen Schlussmann der Badener richten.

Nach der laufenden Saison wird Landin von den Löwen (18:2 Punkte) ausgerechnet zu den Zebras (16:4) an die Förde wechseln. Zwei Herzen schlagen trotzdem (noch) nicht in seiner Brust. "Wir wollen den Sieg gegen Kiel", sagte der Däne ohne Umschweife.

Vor längst ausverkauftem Haus (13 200 Zuschauer) könnten die Löwen mit einem Sieg ihren Vorsprung auf Kiel auf vier Punkte ausbauen. Beide Spitzenteams haben aber vor dem elften Spieltag überraschenderweise schon Federn lassen müssen. Die Badener, die seit dieser Saison vom ehemaligen Kieler Profi Nikolaj Jacobsen trainiert werden, verloren ihr Auswärtsspiel gegen den Bergischen HC (23:24). Der THW patzte sogar zweimal: beim kriselnden TBV Lemgo (21:27) sowie beim HBW Balingen-Weil-stetten (21:22). "Wir sollten eigentlich ohne Niederlage sein, wenn man sich unseren Spielplan ansieht", sagte Löwen-Rechtsaußen Patrick Groetzki, sieht aber auch Schwächen beim Titelverteidiger: "Kiel hat als Meisterschaftsfavorit ja auch schon Punkte abgegeben."

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort