1. Sport
  2. Saar-Sport

Handball, 3. Liga: HSG Marpingen muss zum Tabellenführer Aldekerk

Handball : Handball: Moskitos schwärmen zum Spitzenreiter aus

Bislang waren sie auswärts immer erfolgreich: Die vier Punkte auf der Habenseite sammelten die Handball-Frauen des Drittligisten HSG Marpingen-Alsweiler in ihren beiden Auswärtsspielen ein.

An diesem Samstag, 17 Uhr, schwärmen die Moskitos wieder in die Ferne aus – dieses Mal allerdings zu einer immens schweren Aufgabe. Es geht zum Spitzenreiter TV Aldekerk. „Mit 8:0 Punkten hat Aldekerk einen optimalen Saisonstart hingelegt“, sagt Trainer Jürgen Hartz. Allerdings könnte diese aktuelle Spitzenposition auch dem Auftaktprogramm geschuldet sein. In der vergangenen Saison war der TVA im Mittelfeld auf Rang sieben eingelaufen.

„Wie dem auch sei, wir haben beim Tabellenführer null Druck, aber eine große Motivation“, sagt der Trainer. Eine immense Herausforderung stellt für sein Team die überaus offensive Abwehrformation der Gastgeberinnen dar. „Weil man gegen solche Mannschaften nicht so oft spielt, ist das dann ungewohnt und schon problematisch. Aber wir werden vorbereitet sein“, so der 53-Jährige. Unter der Woche hat er mit den Spielerinnen entsprechende Lösungsmöglichkeiten einstudiert.

Ähnlich wie Marpingen profitiert der Verein vom Niederrhein von der intensiven Arbeit im Nachwuchsbereich. Das Gerüst des Tabellenführers bilden Akteurinnen, die in der Saison 2013/14 in der A-Jugend-Bundesliga aufgelaufen sind. „Dadurch ist die Mannschaft sehr eingespielt“, sagt Hartz. In seinem Team müssten noch die zuletzt aufgetretenen Abstimmungsprobleme im Abwehrbereich behoben werden.

„Viel läuft bei Aldekerk über die linke Angriffsseite“, hat er beim Videostudium festgestellt. Wichtig für das eigene Angriffsspiel sei, dass Rückraumspielerin Joline Müller nach  Krankheit wieder voll belastbar ist. Hingegen muss Solveig Petrak wegen Schulterproblemen pausieren. „Alle anderen Spielerinnen sind heiß und wollen den Tabellenführer kitzeln“, berichtet Hartz.