1. Sport
  2. Saar-Sport

Hammer in der Landesliga: FSG Schmelz-Limbach soll aufgelöst werden

Fußball-Landesliga : FSG Schmelz-Limbach steht kurz vor der Auflösung

Landesliga: 1. FC Schmelz möchte Spielgemeinschaft zum Saisonende verlassen – und müsste dann in die Kreisliga absteigen.

Hammer in der Fußball-Landesliga: Die FSG Schmelz-Limbach wird wohl bald Geschichte sein. Sieben Jahre nach der Gründung der Spielgemeinschaft, wollen sich der 1. FC Schmelz und der SV Limbach/Dorf nach dieser Saison wieder trennen. Das bestätigte der Vorsitzende des 1. FC, Achim Noss, auf SZ-Nachfrage. „Wir haben einen entsprechenden, von beiden Clubs unterschriebenen Antrag beim Saarländischen Fußball-Verband eingereicht. Wir haben noch keine Rückmeldung. Aber ich denke, dass das durchgeht“, erklärt Noss.

Die Initiative zur Trennung ging von Schmelz aus. Dies bestätigt auch Stefan Hoffmann, der Vorsitzende des SV Limbach/Dorf: „Fakt ist, dass der 1. FC Schmelz diesen Schritt machen wollte. Wir haben dem zugestimmt. Weiter will ich mich im Moment nicht dazu äußern.“

Laut Noss gab es für seinen Verein mehrere Gründe, aus der FSG aussteigen zu wollen. Einer davon: „Die FSG wurde vom Umfeld nie richtig angenommen. Viele Schmelzer Zuschauer kommen nicht zu Spielen in Limbach und umgekehrt.“ Auch sportlich brachte die Zusammenarbeit nicht den gewünschten Erfolg: „Im Gründungsvertrag steht in der Präambel, dass es Ziel sei, zumindest in der Verbandsliga zu bleiben, wo wir damals gespielt haben. Mittelfristig wollten wir ans Tor zur Saarlandliga anklopfen. Dieses Ziel wurde deutlich verfehlt.“

Vor drei Jahren stieg die FSG von der Verbands- in die Landesliga ab. Jetzt könnte es sogar noch eine Etage tiefer gehen. Zwei Spieltage vor Schluss steht das Team in der Landesliga auf einem möglichen Abstiegsplatz. Nur mit einem Sieg am Sonntag im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten SSV Pachten (15 Uhr) hat das Team von Trainer Luca Lanfranco noch die Chance, auf Platz zwölf zu klettern. Dies ist der erste sichere Nichtabstiegsplatz. Sollte dies nicht gelingen, wäre der Club auf Schützenhilfe angewiesen. Ein Sieg gegen Pachten ist aber nicht unbedingt zu erwarten: Nach der Winterpause hat die FSG noch keinen Sieg eingefahren.

Gemäß des SG-Vertrags müsste Schmelz bei einer Beendigung der Zusammenarbeit kommende Runde in der Kreisliga A starten. Spielertrainer würde dann Timo Staroscik, der aktuell als Spieler für die FSG aufläuft. Limbach dürfte – je nach Ausgang des Rennens um den Ligaverbleib – in der Bezirks- oder der Landesliga antreten. Die sportliche Verantwortung beim SV soll der derzeitige Übungsleiter Lanfranco übernehmen.