Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Hamburger SV setzt in wegweisendem Duell mit Hertha auf Lasogga

Hamburg. Agentur

Die Mannschaft traf sich zur Krisensitzung. Der Trainer setzte Extra-Training im Morgengrauen an und baut auf Pierre-Michel Lasogga: Der Hamburger SV wirft im heutigen Heimspiel gegen Hertha BSC (20.30 Uhr) alles in die Waagschale. "Das wird ein heißes Eisen", sagt Fußball-Idol Uwe Seeler vor dem wegweisenden Duell des Tabellen-15. (25 Punkte) mit dem Tabellen-14. (26).

Zwar ist die Defensive des HSV mit Ausnahme des 0:8 beim FC Bayern München stabiler geworden. Die Trefferquote mit 16 Toren aus 25 Punktspielen ist aber alles andere als erstliga-reif. Mut macht HSV-Trainer Joe Zinnbauer die Rückkehr des Ex-Herthaners Lasogga nach muskulären Problemen. Für ihn rückt Ivica Olic auf die linke Seite. "Pierre hat ein großes Herz für Fußball, aber ich habe keine Angst vor ihm", sagte Hertha-Trainer Pal Dardai. Drei Spiele nacheinander ist der Nachfolger von Jos Luhukay mit seiner Elf zuletzt ohne Niederlage geblieben.