1. Sport
  2. Saar-Sport

Hamburg ist im Nord-Duell in Hannover nur noch Außenseiter

Hamburg ist im Nord-Duell in Hannover nur noch Außenseiter

Hannover. Der große ist längst zum kleinen HSV geworden: An diesem Samstag um 18.30 Uhr tritt der ruhmreiche Hamburger SV im Nordderby der Fußball-Bundesliga beim Hannoverschen Sportverein von 1896 an - und ist dabei erneut der schlechtere der beiden Nordclubs. Sportlich hat Hannover 96 den Gästen den Rang abgelaufen

Hannover. Der große ist längst zum kleinen HSV geworden: An diesem Samstag um 18.30 Uhr tritt der ruhmreiche Hamburger SV im Nordderby der Fußball-Bundesliga beim Hannoverschen Sportverein von 1896 an - und ist dabei erneut der schlechtere der beiden Nordclubs. Sportlich hat Hannover 96 den Gästen den Rang abgelaufen. Trotz Hoffnungsträger Thorsten Fink ist der unter dem neuen Trainer unbesiegte HSV aus Hamburg - es gab in vier Spielen unter Fink aber auch nur einen Sieg - beim HSV aus Hannover Außenseiter.Bereits in der vergangenen Saison brachte 96 als Tabellenvierter und bester Nordclub die Machtverhältnisse durcheinander - und qualifizierte sich mit 15 Punkten Vorsprung auf den Tabellenachten Hamburg für die Europa League. In diesem Jahr bestätigt die Mannschaft von Trainer Mirko Slomka den Aufschwung. Sie liegt nur zwei Zähler hinter den Europacup-Rängen - Hamburg dagegen nur einen Punkt vor dem Relegations-Platz. "Wenn wir das Ziel haben, uns dauerhaft in den Top Zehn zu etablieren, heißt das auch, dass einige Mannschaften hinter uns bleiben müssen", sagte Slomka. So wie der HSV aus Hamburg, Bundesliga-Gründungsmitglied und seit 1963 immer dabei. dpa