Hallenfußball: FSV Jägersburg mit letzter Qualifikationschance

Jägersburg. Sensationell Zweiter wurde Fußball-Saarlandligist FSV Jägersburg beim Volksbanken-Hallenmasters des Saarländischen Fußballverbandes 2010. Erst im Finale gegen den SV Auersmacher (1:4) wurde der Siegeszug des FSV gestoppt. Das Masters-Endturnier 2011 in Völklingen wird aber wohl ohne den Vorjahresfinalisten stattfinden. Bislang holte Jägersburg noch keine Punkte

Jägersburg. Sensationell Zweiter wurde Fußball-Saarlandligist FSV Jägersburg beim Volksbanken-Hallenmasters des Saarländischen Fußballverbandes 2010. Erst im Finale gegen den SV Auersmacher (1:4) wurde der Siegeszug des FSV gestoppt. Das Masters-Endturnier 2011 in Völklingen wird aber wohl ohne den Vorjahresfinalisten stattfinden. Bislang holte Jägersburg noch keine Punkte. Bei den Turnieren des SC Brebach und des SV Losheim schieden die Lila-Weißen jeweils im Viertelfinale gegen die Gastgeber aus. "Wir haben zwar ordentlich gespielt, hatten aber nicht das nötige Glück", erklärt FSV-Trainer Marco Emich (Foto: SZ). Zudem kann er nicht mit der besten Formation spielen. Leistungsträger wie Andreas Sorg (Leistenverletzung) und Philipp Engbarth (Muskelbündelriss) können nicht eingreifen. In Losheim zog sich auch noch Marco Meyer eine Sprunggelenksverletzung zu.

An diesem Wochenende nimmt der FSV am Turnier des VfB Theley in der Sporthalle Theley teil. Dort werden 59 Wertungspunkte (WP) vergeben. Nur bei einem Finaleinzug hätte der FSV noch realistische Chancen auf eine Masters-Teilnahme. Emich sieht eine erneute Masters-Qualifikation aber nicht als Muss. "Wir werden nicht wochenlang Trübsal blasen, wenn wir es nicht schaffen", erklärt der Trainer.

Neben Jägersburg sind die Oberligisten FK Pirmasens, SV Auersmacher und SV Hasborn sowie die Saarlandligisten SV Mettlach, FV Eppelborn, VfB Theley und Borussia Neunkirchen II am Start. Gespielt wird heute ab 18.30 Uhr, Samstag ab 15.30 Uhr, Sonntag ab 14.30 Uhr. Noch zwei weitere Masters-Qualifikations-Turniere beginnen heute. Das Turnier des SV Hülzweiler in der Jahnsporthalle Schwalbach (30 WP, unter anderem mit dem FC Wiesbach) und das Turnier der Spvgg. Merzig in der Thielsparkhalle (47 WP). sem