Haile Gebrselassie gewinnt erneut den Berlin-Marathon

Haile Gebrselassie gewinnt erneut den Berlin-Marathon

Berlin. Haile Gebrselassie hat den 36. Berlin-Marathon gewonnen, einen weiteren Weltrekord am Ende aber klar verpasst. Der 36-jährige Äthiopier siegte gestern in einer Zeit von 2:06:08 Stunden, nachdem er im Vorjahr in 2:03:59 Stunden seinen zweiten Weltrekord in der Hauptstadt aufgestellt hatte

Berlin. Haile Gebrselassie hat den 36. Berlin-Marathon gewonnen, einen weiteren Weltrekord am Ende aber klar verpasst. Der 36-jährige Äthiopier siegte gestern in einer Zeit von 2:06:08 Stunden, nachdem er im Vorjahr in 2:03:59 Stunden seinen zweiten Weltrekord in der Hauptstadt aufgestellt hatte. Den zweiten Platz belegte der Kenianer Francis Kiprop in 2:07:04 Stunden, Dritter wurde der Äthiopier Negari Terfa in 2:07:41. Bester Deutscher war Christian Seiler auf Rang 17 in 2:18:11 Stunden. Durch Atsede Besuye gab es auch im Frauen-Rennen einen äthiopischen Erfolg. Besuye feierte in 2:24:47 Stunden ihren bisher größten Erfolg. Die Russin Silwia Skworzowa wurde in 2:26:24 Stunden Zweite vor Mamitu Daska aus Äthiopien, die 2:26:38 Stunden lief. dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung