1. Sport
  2. Saar-Sport

Haase heiß auf Titelverteidigung

Haase heiß auf Titelverteidigung

Die Spannung steigt: An diesem Sonntag findet in der Völklinger Hermann-Neuberger-Halle das 24. Hallenmasters des Saarländischen Fußballverbandes statt. Das Turnier der acht besten Hallenteams beginnt um 13 Uhr.

Chris Haase war beim Masters 2015 nicht zu halten. Mit elf Treffern wurde der Stürmer des FV Diefflen damals Torschützenkönig - und hatte großen Anteil am Sieg seiner Mannschaft (6:4 nach Siebenmeterschießen im Finale gegen den VfL Primstal). Jetzt ist Haase heiß auf die Titelverteidigung. "Ich bin froh, wenn es Sonntag ist und endlich los geht", sagt der 26-Jährige. An diesem Sonntag fällt um 13 Uhr in der Völklinger Hermann-Neuberger-Halle der Startschuss zum Masters 2016.

Als Titelverteidiger stand Diefflen automatisch als Teilnehmer fest. Trotzdem gaben die Rot-Weißen in den Qualifikationsturnieren Gas. Der FV spielte sechs Turniere - und gewann alle. Schon im vergangenen Winter gewann Diefflen alle seine Qualifikations-Turniere. 14 Turnier-Erfolge in der Halle in Serie - Rekord in der Masters-Historie.

Haase selbst war in diesem Winter aber nur bei den ersten drei Turnieren seines Clubs auf dem Feld, danach setzte ihn eine Oberschenkelverletzung außer Gefecht. Die ließ den Stürmer auch kurz um den Einsatz beim Masters bangen, doch er gibt Entwarnung: "Es ist alles in Ordnung. Ich habe keine Schmerzen mehr und kann spielen." Und Haase ist richtig heiß auf die Titelverteidigung: "Wir fahren nicht nach Völklingen , um nach der Vorrunde nach Hause zu fahren. Wir wollen das Ding wieder gewinnen."

Das Masters 2016 wird wieder vor vollen Rängen stattfinden. "Die Halle in Völklingen ist ausverkauft", berichtet Verbands-Vizepräsident Bernhard Bauer. "Es kann höchstens sein, dass es an der Tageskasse noch ein paar Restkarten gibt, wenn es noch in letzter Minute Rückläufer gibt." Neben Diefflen haben sich Oberligist FC Hertha Wiesbach, der SV Auersmacher, der SV Bübingen, der VfL Primstal, der SV Mettlach (alle Saarlandliga), der FV Lebach und die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim (beide Verbandsliga) qualifiziert.

Für exakt 2032 Zuschauer ist die Halle zugelassen - deutlich weniger Plätze als in den beiden anderen Masters-Austragungsorten, dem Sportzentrum Homburg-Erbach (3000) und der Saarbrücker Saarlandhalle (knapp 3500). Viele Vereine konnten in den letzten Tagen nicht alle ihre Fans mit Karten versorgen. Das führte auch zu Kuriositäten. So kauften beispielsweise Anhänger des FV Diefflen im Raiffeisenmarkt in Wiesbach fast alle Karten, die eigentlich für die Fans des FC Hertha Wiesbach vorgesehen waren. "Wir haben es immer so gemacht, dass wir unsere Karten dort verkaufen, und dies auch entsprechend veröffentlich. Dass dann ein anderer Verein auf die Idee kommt, uns die Karten dort wegzukaufen, war noch nie der Fall", ärgert sich Wiesbachs Sportvorstand Helmut Berg: "Wir klopfen uns aber auch an die eigene Brust, weil wir durch den öffentlichen Verkauf im Raiffeisenmarkt nicht ganz schuldlos sind."

Diefflens Vorsitzender Sport Ralf Jung erklärt zu diesem Thema: "Das war keine gesteuerte Aktion unseres Vereins oder des Vorstandes. Vielmehr haben sich Fans aus Diefflen und den Nachbarorten zusammengefunden und sind nach Wiesbach gefahren, um Karten zu kaufen." Die Hertha hat nun aber immerhin doch noch knapp 80 Karten erhalten. Zur Verfügung gestellt wurden diese von der SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim. "Da Wiesbach sehr viele Karten weggekauft wurden und uns die Hertha durch den Turniersieg in Losheim den Weg nach Völklingen ermöglicht hat, haben wir dem Oberligisten auf Nachfrage Tickets zur Verfügung gestellt", sagt Ballweilers Sportwart Dieter Rebmann.