1. Sport
  2. Saar-Sport

Gymnastin Laura Jung im WM-Mehrkampffinale

Gymnastin Laura Jung im WM-Mehrkampffinale

Montpellier. Laura Jung (Foto: dpa) hat bei den Weltmeisterschaften in der Rhythmischen Sportgymnastik in Montpellier in der Qualifikation Platz 25 belegt, sich aber dennoch für das Mehrkampffinale der besten 24 am Freitag qualifiziert. Da pro Land nur zwei Gymnastinnen startberechtigt sind, zieht die 16-Jährige aus St. Wendel als 23. mit 77,175 Punkten ins Finale ein

Montpellier. Laura Jung (Foto: dpa) hat bei den Weltmeisterschaften in der Rhythmischen Sportgymnastik in Montpellier in der Qualifikation Platz 25 belegt, sich aber dennoch für das Mehrkampffinale der besten 24 am Freitag qualifiziert. Da pro Land nur zwei Gymnastinnen startberechtigt sind, zieht die 16-Jährige aus St. Wendel als 23. mit 77,175 Punkten ins Finale ein.Damit wahrte sie auch ihre Chance auf die Olympia-Qualifikation. Um dies auf direktem Weg zu schaffen, müsste sie am Freitag im Finale allerdings mindestens Platz 15 erreichen. Die derzeit beste deutsche Gymnastin, Jana Berezko-Marggrander (TSV Schmiden), hatte ihren WM-Start wegen einer Muskelblockade im Lendenwirbelbereich absagen müssen.

Den Titel im Mannschaftskampf holte sich Titelverteidiger Russland mit 290,275 Punkten vor Weißrussland (272,500) und der Ukraine (269,675). Das Team mit Olympiasiegerin Jewgenia Kanajewa, Darja Kondakowa, Darja Dmitrijewa und Alexandra Merkulowa war als haushoher Favorit ins WM-Rennen gegangen. Für Kanajewa war es der insgesamt 14. WM-Titel ihrer Karriere. In Montpellier hatte sie am Dienstag bereits die Goldmedaillen in den Finals mit Reifen und Ball geholt. dpa

gymmedia.de