1. Sport
  2. Saar-Sport

Grünes Licht: Neymar kann am Freitag spielen

Grünes Licht: Neymar kann am Freitag spielen

Grünes Licht: Neymar kann am Freitag spielen Entwarnung bei Neymar: Trotz eines geschwollenen linken Oberschenkels ist der Einsatz von Brasiliens Superstar am Freitag im WM-Viertelfinale gegen Kolumbien nicht gefährdet. „Neymar hat einen Pferdekuss bekommen und klagt über Schmerzen.

Aber ich denke, dass er kein Problemfall wird", verkündete Teamarzt José Luiz Runco gestern. Ebenfalls angeschlagen sind Fernandinho (muskuläre Probleme) und David Luiz (Rückenprobleme ). Auf jeden Fall ausfallen wird der Wolfsburger Luiz Gustavo nach seiner zweiten Gelben Karte.

Uruguays Präsident beleidigt Fifa übel

Uruguays Staatspräsident Jose Mujica hat den Fußball-Weltverband Fifa nach der Strafe gegen Luis Suarez wüst beschimpft. "Die Fifa ist ein Haufen alter Hurensöhne", wetterte Mujica in einem Interview bei einem öffentlich-rechtlichen Fernsehsender in Uruguay. Der 79-Jährige zeigte grundsätzlich Verständnis für eine Bestrafung von Suarez, das Strafmaß der Fifa hält er allerdings für völlig unangemessen. Die Fifa hatte den Stürmer nach dessen Biss in die Schulter des Italieners Giorgio Chiellini für neun Pflichtspiele gesperrt. Der Wiederholungstäter darf zudem vier Monate lang an keinerlei Aktivitäten in Zusammenhang mit Fußball teilhaben und muss eine Geldstrafe von 82 000 Euro bezahlen.

Schienbeinbruch bei Mexikaner Moreno



Für den Mexikaner Héctor Moreno war das Fußball-WM-Achtelfinal-Aus gegen die Niederlande (1:2) doppelt schmerzvoll. Beim Verteidiger, der sich in den Schlusssekunden der ersten Hälfte bei einem Zweikampf mit Bayern Münchens Topspieler Arjen Robben verletzt hatte, wurde im Krankenhaus ein Bruch des linken Schienbeins festgestellt. Das teilte der mexikanische Verband gestern mit.

Griechenland: Ranieri für Trainer Santos?

Fernando Santos wird sein Amt als griechischer Fußball-Nationaltrainer nach der WM beenden. Seinen gestern ausgelaufenen Vertrag wird der 59-Jährige nicht verlängern. "Das war es", sagte Santos: "Mein Nachfolger steht ja schon fest." Nach griechischen Medienberichten soll Claudio Ranieri das Amt übernehmen. Santos hatte die griechische Mannschaft 2010 als Nachfolger von Otto Rehhagel übernommen. Er führte Hellas ins Viertelfinale der EM 2012 und nun in Brasilien erstmals ins Achtelfinale einer WM.