Große Ziele: Stefan Bradl peilt den WM-Titel in Königsklasse an

Große Ziele: Stefan Bradl peilt den WM-Titel in Königsklasse an

Leipzig. Stefan Bradl peilt nach seinem Aufstieg in die MotoGP in Zukunft auch den WM-Titel in der höchsten Motorradklasse an. "Ja, das würde ich auf jeden Fall wieder sagen", erklärte der Moto2-Meiser gestern. "Ich will jetzt nicht sagen, dass ich 2012 Weltmeister werden will", fügte der 22-Jährige relativierend hinzu

Leipzig. Stefan Bradl peilt nach seinem Aufstieg in die MotoGP in Zukunft auch den WM-Titel in der höchsten Motorradklasse an. "Ja, das würde ich auf jeden Fall wieder sagen", erklärte der Moto2-Meiser gestern. "Ich will jetzt nicht sagen, dass ich 2012 Weltmeister werden will", fügte der 22-Jährige relativierend hinzu. Das sei als Neuling "schon ein bisschen unrealistisch". Bradl junior hatte sich in der vergangenen Saison zum ersten deutschen Motorrad-Weltmeister seit Dirk Raudies (1993) gekrönt.Ein Lückenfüller will der Bayer in seiner MotoGP-Premierensaison aber nicht sein. "Ich will schon mitfahren und etwas erreichen. Und das nicht nur, um Fünfter, Sechster oder Achter zu werden, sondern vielleicht auch mal auf das Podium zu fahren und dann Rennen zu gewinnen", sagte Bradl selbstbewusst. Der erste Lauf in der neuen Saison ist am 8. April in Katar. dpa