| 21:17 Uhr

Grönefeld verpasst, Becker erreicht Finale

Estoril. Die Wahl-Saarbrückerin Anna-Lena Grönefeld hat beim WTA-Tennis-Turnier in Estoril den Final-Einzug verpasst. Die 23-Jährige verlor am Freitag im Halbfinale gegen die Russin Jekaterina Makarowa mit 3:6, 1:6. Die Weltranglisten-43. trifft im Finale des mit 147 175 Euro dotierten Sandplatz-Turniers auf Yanina Wickmayer

Estoril. Die Wahl-Saarbrückerin Anna-Lena Grönefeld hat beim WTA-Tennis-Turnier in Estoril den Final-Einzug verpasst. Die 23-Jährige verlor am Freitag im Halbfinale gegen die Russin Jekaterina Makarowa mit 3:6, 1:6. Die Weltranglisten-43. trifft im Finale des mit 147 175 Euro dotierten Sandplatz-Turniers auf Yanina Wickmayer. Die Belgierin profitierte von der Aufgabe ihrer Gegnerin Shahar Peer (Israel).


"Es war einfach nicht mein Tag. Ich hatte überhaupt kein Gefühl für den Ball", sagte Grönefeld: "Das war heute nichts von mir." Durch die Niederlage muss sie auf ihr erstes WTA-Finale seit ihrem Sieg im mexikanischen Acapulco 2006 warten. Im deutschen Viertelfinale tags zuvor hatte sie sich gegen Sabine Lisicki aus Berlin durchgesetzt. Von Estoril reist die Wahl-Saarbrückerin nun nach Madrid, wo sie in der Qualifikation um einen Platz für das Hauptfeld des mit 3,5 Millionen Euro dotierten Sandplatz-Turniers kämpft. Zum Auftakt trifft sie auf die Französin Camille Pin.

Benjamin Becker aus Orscholz bleibt auf Erfolgskurs. Eine Woche nach seinem Turnier-Sieg auf Rhodos erreichte der 27-Jährige beim mit 100 000 Dollar dotierten Turnier in Ramat Hasharon in Israel das Endspiel. Nach dem 6:3, 7:6 (7:4)-Viertelfinal-Erfolg gegen den an Nummer eins gesetzten Weltranglisten-59. Dudi Sela (Israel) bezwang er im Halbfinale den Australier Marinko Matosevic mit 7:6 (7:5) und 7:5. Gewinnt Becker das Endspiel gegen Simon Stadler (Heidelberg) oder Yen-Hsun Lu aus Taipeh, wird er sich in der Weltrangliste etwa auf Rang 102 verbessern.



Daniel Brands aus Deggendorf steht erstmals im Halbfinale eines ATP-Turniers. Der Weltranglisten-141. profitierte bei dem mit 450 000 Euro dotierten Turnier in München am Freitag von der Aufgabe Potito Staraces. Er führte mit 6:4, 1:1 und 15:0, als der Italiener wegen einer Oberschenkel-Blessur aufgab. Der 21-Jährige kämpft an diesem Samstag gegen Michail Juschni um den Final-Einzug. Der Russe bezwang den den Franzosen Paul-Henri Mathieu mit 7:5, 3:6, 6:3. Der Ex-Weltranglisten-Erste Lleyton Hewitt (Australien) verlor gegen den Tschechen Tomas Berdych mit 6:4, 3:6, 6:7 (4:7). spr/dpa