| 23:43 Uhr

Europa League
Griezmann schockt Arsenal, Marseille vor Finaleinzug

London. Für den scheidenden Team-Manager Arsene Wenger sowie die deutschen Weltmeister Mesut Özil und Shkodran Mustafi ist mit dem FC Arsenal der Triumph in der Europa League in weite Ferne gerückt. Die Londoner kamen am Donnerstagabend im Halbfinal-Hinspiel gegen Atlético Madrid trotz über 80-minütiger Überzahl nur zu einem 1:1 (0:0) und gehen nun als Außenseiter in das Rückspiel am kommenden Donnerstag. Im 102. und letzten Europacup-Heimspiel von Wenger, der nach fast 22 Jahren bei den Gunners am Saisonende zurücktritt, erzielte Alexandre Lacazette das 1:0 (61.), der französische Nationalspieler Antoine Griezmann traf kurz vor Schluss zum überraschenden Ausgleich (82.). Bereits nach zehn Minuten hatte Atléticos Sime Vrsaljko Gelb-Rot gesehen.

Für den scheidenden Team-Manager Arsene Wenger sowie die deutschen Weltmeister Mesut Özil und Shkodran Mustafi ist mit dem FC Arsenal der Triumph in der Europa League in weite Ferne gerückt. Die Londoner kamen am Donnerstagabend im Halbfinal-Hinspiel gegen Atlético Madrid trotz über 80-minütiger Überzahl nur zu einem 1:1 (0:0) und gehen nun als Außenseiter in das Rückspiel am kommenden Donnerstag. Im 102. und letzten Europacup-Heimspiel von Wenger, der nach fast 22 Jahren bei den Gunners am Saisonende zurücktritt, erzielte Alexandre Lacazette das 1:0 (61.), der französische Nationalspieler Antoine Griezmann traf kurz vor Schluss zum überraschenden Ausgleich (82.). Bereits nach zehn Minuten hatte Atléticos Sime Vrsaljko Gelb-Rot gesehen.


Eine gute Ausgangslage für das Rückspiel spielte sich indes Olympique Marseille heraus. Die Südfranzosen bezwangen im zweiten Halbfinale den österreichischen Meister RB Salzburg mit 2:0 (1:0). Das Finale findet am 16. Mai in französischen Lyon statt.