Greuther Fürth schiebt sich ins vordere Mittelfeld

Greuther Fürth schiebt sich ins vordere Mittelfeld

Frankfurt. Der Trainerwechsel von Benno Möhlmann zu Mike Büskens hat der Spvgg. Greuther Fürth gut getan. Die Franken gewannen am Freitagabend beim Tabellenvorletzten FSV Frankfurt mit 5:0 (2:0) und schoben sich mit dem zweiten Rückrundensieg durch Treffer von Bernd Nehrig (16. Minute), Sami Allagui (39.), Stephan Schröck (71.), Nicolai Müller (75.) und Christopher Nöthe (80

Frankfurt. Der Trainerwechsel von Benno Möhlmann zu Mike Büskens hat der Spvgg. Greuther Fürth gut getan. Die Franken gewannen am Freitagabend beim Tabellenvorletzten FSV Frankfurt mit 5:0 (2:0) und schoben sich mit dem zweiten Rückrundensieg durch Treffer von Bernd Nehrig (16. Minute), Sami Allagui (39.), Stephan Schröck (71.), Nicolai Müller (75.) und Christopher Nöthe (80.) weiter ins vordere Mittelfeld. Die Hessen boten vor 3045 Zuschauern nach dem 0:5 beim MSV Duisburg vor einer Woche erneut eine desolate Leistung. Verstärkung benötigen die Frankfurter vor allem in der Offensive. Der Mainzer Dragan Bogovac soll es richten. dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung