| 21:17 Uhr

Gresaubach hofft auf Worms

SV Auersmacher - FV Eppelborn 8:0 (2:0). In der ersten Halbzeit war beim SV Auersmacher noch etwas Sand im Getriebe, trotzdem führte der Meister zur Pause mit 2:0. Im zweiten Abschnitt spielte der SVA dann meisterlich auf, brannte ein wahres Feuerwerk ab. Als dann der Eppelborner André Schmitt wegen Schiedsrichterbeleidigung rot sah (62

SV Auersmacher - FV Eppelborn 8:0 (2:0). In der ersten Halbzeit war beim SV Auersmacher noch etwas Sand im Getriebe, trotzdem führte der Meister zur Pause mit 2:0. Im zweiten Abschnitt spielte der SVA dann meisterlich auf, brannte ein wahres Feuerwerk ab. Als dann der Eppelborner André Schmitt wegen Schiedsrichterbeleidigung rot sah (62.), nutzten die Grün-Weißen die Überzahl zum 8:0-Kantersieg.Tore: 1:0 Benedikt Baltes (26.), 2:0, 3:0 Tim Stegerer (42., 47.), 4:0 Benedikt Baltes (68.), 5:0 David Cuccu (70.), 6:0 Christian Hertel (76.), 7:0 Jonas Hector (78.), 8:0 Tim Stegerer (80.).


SC Friedrichsthal - FV Lebach 3:1 (1:1). In einem müden Sommerkick kam Friedrichsthal zu einem glanzlosen 3:1-Erfolg. Andreas D'Allessandro erzielte in der 15. Minute die überraschende Führung für Lebach, die Christian Hub fünf Minuten vor der Pause egalisierte. Mit einem Doppelpack avancierte Ewald Bucher zum Matchwinner gegen den FV Lebach, der nach dieser Niederlage endgültig abgestiegen ist. Tore: 0:1 Andreas D'Allesandro (15.), 1:1 Christian Hub (40.), 2:1, 3:1 Ewald Bucher (50., 60.).

SC Brebach - FSV Jägersburg 0:3 (0:1). Obwohl stark ersatzgeschwächt erwischte Brebach den besseren Start, vergab aber durch Tim Latz die Führung. Vizemeister Jägersburg machte es besser: Nach einem schnell vorgetragenen Angriff über rechts sorgte Marc Zimmer per Kopf für die 1:0-Pausenführung. Im zweiten Abschnitt das gleiche Bild: Brebach konnte das Spiel offen gestalten, doch im Abschluss fehlte es dem Team von Trainer Bernd Eichmann an der nötigen Durchschlagskraft. Im Gegensatz zum Jägersburger Andy Sorg, der mit einem Doppelschlag für die Entscheidung sorgte. Tore: 0:1 Marc Zimmer (13.), 0:2 Andreas Sorg (62.), 0:3 Andreas Sorg (66.).

SV Bübingen - FC Reimsbach 4:2 (2:1). Beide Mannschaften lieferten sich von Beginn an einen offenen Schlagabtausch mit einigen Nickligkeiten. In der zwölften Minute befand sich die komplette Bübinger Abwehr im kollektiven Tiefschlaf, als Marco Buchheit einen Lattenabpraller zur Reimsbacher Führung über die Linie drückte. Bübingen erhöhte danach den Druck, kam durch Jörg Rau zum Ausgleich und Sekunden vor der Pause durch einen Kopfballtreffer von Jean-Paul Fries zur Führung. Nach dem Seitenwechsel kontrollierte Bübingen das Spiel und in der 76. Minute sorgte Marc Becker aus 18 Metern für die Vorentscheidung. Tore: 0:1 Marco Buchheit (12.), 1:1 Jörg Rau (38.), 2:1 Jean-Paul Fries (44.), 3:1 Marc Becker (76.), 3:2 Marco Buchheit (86.), 4:2 Jörg Rau (92.).

VfB Hüttigweiler - Röchling Völklingen 1:5 (1:2). Beide Mannschaften boten den 200 Zuschauern Offensivfußball vom Feinsten. Torchancen gab es hüben wie drüben in Hülle und Fülle. Doch während der VfB mehrere hochkarätige Chancen versemmelte oder am starken Völklinger Keeper Sebastian Buhl scheiterte, nutzte die Röchling-Elf ihre Möglichkeiten eiskalt aus. Tore: 0:1 Marco Lauer (16.), 1:1 Manuel Dillenburger (18.), 1:2, 1:3 Sven Schiller (32., 50.), 1:4, 1:5 Claudio Meli (78., 87.).



SG Perl-Besch - SC Gresaubach 5:0 (3:0). Perl erwischte einen Traumstart! Andreas Herbst donnerte den Ball schon nach wenigen Sekunden genau in den Winkel. Danach ließ die SG Ball und Gegner schön laufen und zog auf 3:0 davon. In der zweiten Hälfte ließen es die Gastgeber etwas ruhiger angehen, kontrollierten jedoch jederzeit das Geschehen. Tore: 1:0 Andreas Herbst (1.), 2:0 Christoph Carl (25.), 3:0 Patrick Braun (35.), 4:0 Christoph Carl (75.), 5:0 Patrick Braun (85.).

FC Limbach - 1. FC Riegelsberg 2:4 (1:2). In einem Spiel, das nur selten Verbandsliganiveau hatte, kam Riegelsberg zu einem glücklichen, jedoch nicht ganz unverdienten 4:2-Erfolg. Beiden Teams merkte man an, dass es um nicht mehr viel ging, so dass die knapp 100 Zuschauer außer den sechs Toren nicht viel Erbauliches sahen. Tore: 1:0 Tobias Kühn (16.), 1:1 Dominik Bersin (18.), 1:2 Jens Albrecht (39.), 2:2 Martin Lenz (49.), 2:3 Dominik Bersin (51.), 2:4 Thomas Zimmermann (66.).

FC Wiesbach - SG Noswendel-Wadern 6:0 (3:0). Nach wenigen Sekunden konnte Patrick Ackermann unbedrängt den Ball mit der Brust annehmen und schob überlegt zur Wiesbacher Führung ein. Gegen die harmlosen Gäste genügte Wiesbach in der Folge eine durchschnittliche Leistung, um bis zur Pause auf 3:0 davonzuziehen. In Hälfte zwei spielte die Hertha wesentlich besser und kam zu einem ebenso verdienten wie klaren 6:0-Erfolg. Tore: 1:0 Patrick Ackermann (1.), 2:0 Carsten Ackermann (12.), 3:0 Patrick Rudigier (45.), 4:0, 5:0 Patrick Ackermann (54., 68.), 6:0 Carsten Ackermann (88.).

1. FC Saarbrücken II - FSV Hemmersdorf 7:3 (3:1). Saarbrücken begann sehr konzentriert und führte nach 16 Minuten verdient mit 2:0. Dann fand der Gast aus Hemmersdorf besser ins Spiel, verkürzte auf 1:2, doch sechs Minuten vor dem Pausenpfiff stellte Kerim Abane den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Nach dem Seitenwechsel hatte der FSV seine stärkste Phase, kam zwischenzeitlich auf 3:4 heran. Doch in der Schlussphase wurde der FCS wieder stärker und legte noch drei Treffer nach. Tore: 1:0 Julien Hümbert (11.), 2:0 Pierre Hallé (16.), 2:1 Emrah Avan (25.), 3:1 Kerim Abane (39.), 4:1 Christoph Berger (55.), 4:2 Emrah Avan (62.), 4:3 Dominik Jobst (72.), 5:3 Kevin Olivier (81.), 6:3 Julien Hümbert (85., HE), 7:3 Pierre Hallé (87.).