| 20:31 Uhr

Fußball-Bundesliga
Gregoritsch trifft doppelt und denkt an seinen alten Verein

Hannover.

Michael Gregoritsch hatte den FC Augsburg mit einem Doppelpack (26./83.) gerade zum 3:1 bei Hannover 96 geschossen, doch der Angreifer war mit seinen Gedanken auch in München, wo sein Ex-Klub Hamburger SV beim 0:6 ordentlich Prügel bezog. „Ich leide ein bisschen mit“, sagte Gregoritsch, der von 2015 bis 2017 für den HSV spielte. Der 23-Jährige blüht in Augsburg auf. In seinen 25 Bundesligaspielen für den FCA schoss er jetzt ein Tor mehr (elf) als in 55 Partien für den HSV. „Jedes Tor tut mir gut, aber wichtiger war, dass wir etwas entspannter auf die Tabelle schauen", sagte der gebürtige Grazer.