Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:13 Uhr

Goldene Sportpyramide geht an Uli Hoeneß

Goldene Sportpyramide geht an Uli Hoeneß Frankfurt. Uli Hoeneß erhält für sein sportliches Lebenswerk, seine humanitären Aktivitäten und seine Verdienste um das Ansehen des deutschen Fußballs in der Welt die Goldenen Sportpyramide, die wertvollste deutsche Sportauszeichnung. Das teilt die Deutsche Sporthilfe mit

Goldene Sportpyramide geht an Uli HoeneßFrankfurt. Uli Hoeneß erhält für sein sportliches Lebenswerk, seine humanitären Aktivitäten und seine Verdienste um das Ansehen des deutschen Fußballs in der Welt die Goldenen Sportpyramide, die wertvollste deutsche Sportauszeichnung. Das teilt die Deutsche Sporthilfe mit. Zudem wird der Manager des Bundesligisten Bayern München als 44. Mitglied in die "Hall of Fame des deutschen Sports" aufgenommen. Er ist nach Uwe Seeler und Franz Beckenbauer der dritte Fußballer, der die Sportpyramide erhält. dpa Sanogo kehrt von 1899 nach Bremen zurückBremen. Der seit der Winterpause an 1899 Hoffenheim ausgeliehene Boubacar Sanogo kehrt zu Fußball-Bundesligist Werder Bremen zurück. 1899 hätte den Stürmer von der Elfenbeinküste für eine Ablöse von 3,8 Millionen Euro verpflichten können. Er erzielte aber nur ein Tor für 1899. dpaAuszieh-Verbot für Freiburger IdrissouFreiburg. Fans des Fußball-Zweitligisten SC Freiburg müssen heute, 17.30 Uhr, im Heimspiel gegen Greuther Fürth auf einen Striptease von Stürmer Mohamadou Idrissou verzichten. Den hatte der Kameruner für den Fall des Aufstiegs, den der SC am vergangenen Sonntag mit dem 5:2 bei TuS Koblenz perfekt machte, angekündigt. Trainer Robin Dutt untersagte dies aber. dpa