Gladbach kann alles klar machen, der VfB braucht Schützenhilfe

Gladbach kann alles klar machen, der VfB braucht Schützenhilfe

Mönchengladbach. Im letzten internationalen Heimspiel des Jahres zählt für Borussia Mönchengladbach nur ein Sieg. Nach dem Patzer am vergangenen Wochenende gegen den VfB Stuttgart (1:2) kann die Mannschaft von Trainer Lucien Favre mit einem Erfolg vorzeitig die nächste Runde in der Europa League erreichen

Mönchengladbach. Im letzten internationalen Heimspiel des Jahres zählt für Borussia Mönchengladbach nur ein Sieg. Nach dem Patzer am vergangenen Wochenende gegen den VfB Stuttgart (1:2) kann die Mannschaft von Trainer Lucien Favre mit einem Erfolg vorzeitig die nächste Runde in der Europa League erreichen. "Wenn wir international dabei bleiben wollen, müssen wir gewinnen", sagte Abwehrchef Martin Stranzl vor der Partie gegen AEL Limassol aus Zypern (heute, 21.05 Uhr/Kabel eins).Die Ausgangslage für den Bundesliga-Elften ist günstig: Durch die beiden guten Spiele gegen Olympique Marseille (2:0, 2:2) hat Gladbach im direkten Vergleich mit dem punktgleichen französischen Spitzenclub die Nase vorn. Sollte Marseille das Heimspiel gegen Fenerbahce Istanbul verlieren und Borussia gegen Limassol gewinnen, kann die Favre-Elf in der Europa League überwintern. Bei allen anderen Konstellationen kommt es am letzten Spieltag in Istanbul zu einem Finale um den Einzug in die nächste Runde.

Rund 1700 Kilometer fern der Heimat will der VfB Stuttgart seinen Beutezug auf fremden Plätzen fortsetzen. Mit etwas Glück kann der VfB beim rumänischen Traditionsclub Steaua Bukarest heute ab 21.05 Uhr sogar den vorzeitigen Einzug in die Zwischenrunde schaffen. Mit einem Dreier gegen Bukarest (zehn Punkte) wäre für den VfB (fünf) das Ziel Überwintern auf dem internationalen Parkett zum Greifen nahe - bei einem gleichzeitigen Remis zwischen dem FC Kopenhagen und Molde FK sogar perfekt. Die beiden anderen Bundesligisten Hannover 96 (gegen Twente Enschede, 19 Uhr) und Bayer Leverkusen (bei Metalist Charkow, 19 Uhr) sind schon für die Zwischenrunde qualifiziert. dpa