1. Sport
  2. Saar-Sport

Gislason gratuliert HSV schon zum Titel

Gislason gratuliert HSV schon zum Titel

Kiel/Hamburg. Mit dem in 234 Tagen ohne Liga-Schlappe gestählten Selbstbewusstsein können die Handballer des HSV Hamburg heute (20.15 Uhr/Sport 1) ausgerechnet im Prestige-Duell bei Abonnements-Meister THW Kiel letzte Zweifel am ersten Titelgewinn beheben. Doch das "M-Wort" kommt den Hamburgern noch nicht über die Lippen

Kiel/Hamburg. Mit dem in 234 Tagen ohne Liga-Schlappe gestählten Selbstbewusstsein können die Handballer des HSV Hamburg heute (20.15 Uhr/Sport 1) ausgerechnet im Prestige-Duell bei Abonnements-Meister THW Kiel letzte Zweifel am ersten Titelgewinn beheben. Doch das "M-Wort" kommt den Hamburgern noch nicht über die Lippen. Dagegen gratuliert THW-Trainer Alfred Gislason den Hamburgern vorzeitig zur Meisterschaft. "Der HSV ist durch, das ist klar. Für uns geht es darum, Platz zwei zu sichern", sagt der Trainer des Rekordmeisters.Beim HSV (52:4 Punkte) bleibt man trotz des komfortablen Vorsprungs vor Kiel (47:11) zurückhaltend. "Wer rechnen kann, der weiß, dass die Meisterschaft noch nicht entschieden ist. Wir haben noch sechs Spiele und müssen noch ein paar Punkte holen", warnt Nationalspieler Pascal Hens. Dass sich der nur am 1. Spieltag bei Frisch Auf Göppingen (30:32) besiegte Spitzenreiter den ersten Titel noch entreißen lassen könnte, glaubt außerhalb des HSV wohl niemand. "Die Hamburger lassen sich das nicht mehr nehmen", urteilt Bundestrainer Heiner Brand. dpa