| 21:18 Uhr

Giro d'Italia: Hagen gewinnt Etappe und Astana-Team protestiert

Chiavenna. Radprofi Edvald Boasson Hagen hat die siebte Etappe des Giro d'Italia gewonnen. Der Norweger setzte sich an diesem Freitag nach 244 Kilometern von Innsbruck nach Chiavenna vor Robert Hunter (Südafrika) und dem Russen Pawel Brutt durch. Danilo di Luca aus Italien verteidigte das Rosa Trikot des Spitzenreiters und liegt weiterhin fünf Sekunden vor dem Schweden Thomas Lövkvist

Chiavenna. Radprofi Edvald Boasson Hagen hat die siebte Etappe des Giro d'Italia gewonnen. Der Norweger setzte sich an diesem Freitag nach 244 Kilometern von Innsbruck nach Chiavenna vor Robert Hunter (Südafrika) und dem Russen Pawel Brutt durch. Danilo di Luca aus Italien verteidigte das Rosa Trikot des Spitzenreiters und liegt weiterhin fünf Sekunden vor dem Schweden Thomas Lövkvist. Bester Deutscher ist Markus Fothen aus Kaarst auf Rang 71.Zum Start der Etappe hatten die Profis von Team Astana den Schriftzug ihres Rennstalls auf ihren Trikots verdeckt. Aus Protest wegen ausstehender Gehaltszahlungen, wie Rennstall-Chef Johan Bruyneel sagte. Fahrer und Management gingen nicht davon aus, dass die kasachischen Sponsoren zahlungswillig sind. Pat McQuaid, Präsident des Weltverbands UCI, will nach Kasachstan fliegen, um das Problem zu lösen. Er hat dem Astana-Team eine Frist bis 31. Mai gesetzt. Halter der Lizenz ist Bruyneel. Er sucht andere Sponsoren, die den Betrieb des Rennstalls bis zum Jahresende sichern. dpa