| 00:00 Uhr

Gibraltar hat keine Angst vor deutscher Elf

Duisburg. Lizenzierungsverfahren: Duisburg optimistisch Der finanziell angeschlagene MSV Duisburg geht optimistisch in das Lizenzierungsverfahren für die neue Saison der 3. Liga. dpa

Geschäftsführer Bernd Maas sieht einige wirtschaftliche Hürden überwunden und will die Unterlagen dem Deutschen Fußball-Bund heute zukommen lassen. "Wir sind im Zeitplan", sagte Maas. Abgabeschluss ist der 3. März. Im Mai 2013 war Duisburg wegen gravierender finanzieller Defizite die Zweitliga-Lizenz verweigert worden. Die Lizenz für die 3. Liga gab es nur mit Auflagen.

Gibraltar hat keine Angst vor deutscher Elf



Torwart Jordan Perez hat keine Angst vor dem Duell von Gibraltar mit der deutschen Nationalmannschaft in der Qualifikation zur Europameisterschaft 2016. Selbst wenn er die deutsche Offensive in einem Interview als "richtige Tormaschine" bezeichnete. "Auch diese Maschinen sind letztlich nur menschliche Wesen, die auch mal am leeren Tor vorbeischießen können", sagte Perez. Er muss mit seinen Vorderleuten am 14. November in Deutschland antreten, am 13. Juni 2015 hat Gibraltar, Neuling in der Europäischen Fußball-Union, Heimrecht. "Realistischerweise werden wir beide Male hoch verlieren", meinte Perez.

Torwart-Legende Maier will "seine Ruhe"

Torwart-Ikone Sepp Maier vollendet heute sein 70. Lebensjahr. Ins Rampenlicht zieht es den Welt- und Europameister, der mit Bayern München in seiner beeindruckenden Karriere alles gewann, schon lange nicht mehr. "Ich mag meine Ruhe", sagt er: "Ich werde 70, da will ich mein Leben mehr genießen." Wohl auch deshalb macht Maier ein Geheimnis daraus, was an seinem 70. Geburtstag passiert. Vielleicht zieht er sich mit Ehefrau Monika zurück in die Stille der Gemeinde Dorf Tirol, seinem zweiten Wohnsitz.

Italien: Prandelli vor Vertragsverlängerung

Trainer Cesare Prandelli soll der italienischen Fußball-Nationalmannschaft unabhängig vom Abschneiden bei der Weltmeisterschaft in Brasilien erhalten bleiben. Wie die Zeitung "Gazzetta dello Sport" berichtet, verhandelt der 56-Jährige mit dem nationalen Verband über eine Vertragsverlängerung bis zur WM 2018 in Russland. Sein Gehalt soll von 1,7 auf zwei Millionen Euro pro Jahr steigen. Prandelli trainiert die italienische Nationalelf seit 2010.

Griechen-Trainer will nach WM aufhören

Der Portugiese Fernando Santos hört nach der Weltmeisterschaft in Brasilien als griechischer Nationaltrainer auf. Dies teilte der Präsident des griechischen Fußball-Verbandes, Giorgos Sarris, gestern mit. "Santos wird seinen Kreis bei der Nationalmannschaft nach der WM schließen", erklärte er. Die Trennung kommt nicht nach einem Streit. "Santos genießt das Vertrauen von uns allen", sagte Sarris. Einen Nachfolger gibt es noch nicht.