Giants sind wieder die Größten

Arlington. Es war wohl der Schlag seines Lebens: Mit seinem spektakulären Home Run im siebten Spielabschnitt und den damit verbundenen drei Punkten sicherte Edgar Renteria den San Francisco Giants die World Series in der Major League Baseball (MLB)

 Edgar Renteria (links) von den San Francisco Giants lässt sich nach seinem Home Run von seinen Teamkollegen feiern. Foto: dpa

Edgar Renteria (links) von den San Francisco Giants lässt sich nach seinem Home Run von seinen Teamkollegen feiern. Foto: dpa

Arlington. Es war wohl der Schlag seines Lebens: Mit seinem spektakulären Home Run im siebten Spielabschnitt und den damit verbundenen drei Punkten sicherte Edgar Renteria den San Francisco Giants die World Series in der Major League Baseball (MLB). Mit 3:1 gewannen die Giants in der Nacht zu Dienstag das fünfte Spiel gegen die Texas Rangers und entschieden damit die Finalserie mit 4:1 für sich.

56 Jahre hatte der Verein auf diesen Moment gewartet. Überschäumend war dementsprechend die Freude. Die Mannschaftskollegen schnappten sich bei der Siegesfeier den Kolumbianer Renteria, hielten ihn im Klammergriff und verpassten ihm eine Champagnerdusche. "World Series Champion 2010. Kannst du das glauben?", fragte Werfer Matt Cain immer wieder ungläubig. Als Renteria die Titel-Trophäe in die Höhe reckte, war sich auch Teamkollege Cain sicher: "Ja, wir sind Champion!"

Der 35-jährige Renteria wurde zudem zum wertvollsten Spieler (MVP) der Finalserie gekürt. Schon 1997 hatte er die World Series für sein Team entschieden. Im Shirt der Florida Marlins machte er im siebten Spiel gegen die Cleveland Indians den entscheidenden Punkt.

Für die Stadt San Francisco war es sogar der erste Titel in der besten Baseball-Liga der Welt überhaupt. Denn die Giants gewannen die World Series zwar fünf Mal (1905, 1921, 1922, 1933 und 1954), spielten damals aber noch in New York. Der Club zog erst 1958 von der amerikanischen Ost- an die Westküste um. Die San Francisco Giants standen darüber hinaus 1962, 1989 und 2002 im Finale, verloren aber alle drei Serien.

Und auch in dieser Saison sah es lange nicht nach einem Titelgewinn aus. Die Giants hatten sich erst am letzten Spieltag der regulären Runde für die Playoffs qualifiziert. Nach dem Sieg gegen die Atlanta Braves setzten sie sich dann aber auch gegen Titelverteidiger Philadelphia Phillies durch. Das Erfolgsrezept in der Finalserie war die hohe Wurfeffektivität der Giants. Den Texanern gelangen daher nur 29 Treffer in den fünf Spielen. "Sie schlugen uns eindrucksvoll", urteilte Rangers-Trainer Ron Washington. dpa

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort