Gian-Luca und Raffael Korte entscheiden Spitzenspiel gegen den FCS

Sie waren die Matchwinner : Korte-Zwillinge loben die Mentalität der Waldhöfer

Als Männer des Tages waren sie heiß begehrte Gesprächspartner. Die Zwillinge Raffael und Gian-Luca Korte sorgten mit ihren drei Toren quasi im Alleingang für den 3:2-Erfolg ihres SV Waldhof Mannheim.

„Es war ein Topspiel zweier Spitzenmannschaften“, sagte Gian-Luca, der mit Eintracht Braunschweig schon Bundesliga-Erfahrung sammeln durfte.

Bruder Raffael trug von 2013 bis 2014 37 Mal das Trikot des unterlegenen, aber nicht wirklich schlechteren 1. FC Saarbrücken. In 34 Drittliga-Partien für den FCS erzielte die Leihgabe aus Braunschweig damals fünf Tore. „Natürlich freut man sich, wenn man gegen seinen Ex-Verein gewinnt. Alles andere wäre doch nicht normal. Dass mein Bruder und ich die Tore machen, macht das Ganze noch schöner“, sagte Raffael und erklärte, was den Unterschied für ihn ausgemacht hat: „Wir haben einfach eine enorme Mentalität in unserer Mannschaft. Wir wollen unser Spiel machen, auch nach Rückständen unser Ding einfach weitermachen.“

Trotz nun acht Zählern Vorsprung wollten die beiden noch keine Glück­wünsche zum Aufstieg entgegennehmen. „Es war eine tolle Kampfleistung von uns, ein Wahnsinnsspiel von beiden Mannschaften und ein wichtiger Sieg für uns“, sagte Raffael, „aber es war eben nur ein Sieg auf unserem Weg. Schon am Dienstag geht es weiter. Wir sind da noch lange nicht durch.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung