1. Sport
  2. Saar-Sport

Fußball-Bundesliga: Gerüchte um Rudy und Forsberg

Fußball-Bundesliga : Gerüchte um Rudy und Forsberg

RB Leipzig schont beim Europa-League-Qualifikationsspiel in Häcken einige Profis.

Fußball-Bundesligist RB Leipzig hat offenbar Interesse an einer Verpflichtung von Nationalspieler Sebastian Rudy vom FC Bayern München. Das berichtet die Sport Bild. Demnach gab es bereits ersten Kontakt mit Rudys Management. Der 28-Jährige soll absoluter Wunschspieler von RB-Trainer Ralf Rangnick sein, der für einen Transfer sogar bereit sei, die internen Transferregeln zu umgehen. Die Leipziger hatten in ihrer Philosophie verankert, keine Spieler zu kaufen, die älter als 24 Jahre sind. Zudem soll das Maximalgehalt für einen Spieler die Grenze von rund vier Millionen Euro nicht überschreiten.

Im „kicker“ dementierte Rangnick die Berichte jedoch. „Unabhängig davon, ob Sebastian Rudy ein sehr guter Spieler ist – wie soll das für uns darstellbar sein? Damit beantwortet sich dieses Gerücht von selber“, sagte der 60-Jährige.

Rudy war 2017 von Hoffenheim zu den Bayern gewechselt, war in den wichtigen Spielen der vergangenen Saison aber nicht wie erhofft zum Einsatz gekommen. Sein Vertrag in München läuft noch bis 2020.

Im Rückspiel der zweiten Qualifikationsrunde zur Europa League verzichten die Leipziger auf Nationalstürmer Timo Werner. Mit Emil Forsberg und Yussuf Poulsen nominierte Trainer Rangnick für das Duell am heutigen Donnerstag (18.30 Uhr/DAZN) beim BK Häcken aber zwei WM-Fahrer, auch wenn beide nach ihrem Urlaub noch Trainingsrückstand haben. Das Trio, das im Hinspiel fehlte, war erst am Freitag zum Start des Trainingslagers im österreichischen Seefeld wieder zum Team gestoßen. Das Trainingslager müssen die Leipziger wegen des Spiels unterbrechen.

Für Forsberg hat der Flug nach Schweden noch einen anderen Hintergrund. Seine Frau Shanga steht in Forsbergs Heimatstadt Sundsvall kurz vor der Entbindung des ersten Kindes. Der Stürmer soll laut Medien mit internationalen Vereinen liebäugeln, darunter soll auch ein Angebot des AS Rom sein. Sein Vertrag bei RB läuft aber noch bis Sommer 2022 ohne Ausstiegsklausel.

Nach dem klaren 4:0 im Hinspiel vor einer Woche reisen die Sachsen wie angekündigt nicht in Bestbesetzung an. Rangnick nimmt elf Profis und sieben U19-Spieler mit. „Damit haben wir eine gute und ausgewogene Mischung, von der wir überzeugt sind“, sagte er.