1. Sport
  2. Saar-Sport

Gegen Cannon war kein Kraut gewachsen: Royals verlieren erneut

Gegen Cannon war kein Kraut gewachsen: Royals verlieren erneut

Saarlouis. "Ich kann nicht zufrieden sein. In der ersten Hälfte habe ich nichts von dem gesehen, was wir besprochen hatten. Schon im ersten Viertel haben wir gepennt", sagte René Spandauw, der Trainer von Frauenbasketball-Bundesligist TV Saarlouis Royals, nach dem Spiel gegen die OKE Panthers

Saarlouis. "Ich kann nicht zufrieden sein. In der ersten Hälfte habe ich nichts von dem gesehen, was wir besprochen hatten. Schon im ersten Viertel haben wir gepennt", sagte René Spandauw, der Trainer von Frauenbasketball-Bundesligist TV Saarlouis Royals, nach dem Spiel gegen die OKE Panthers. Wie bereits in der Woche zuvor gegen Rotenburg/Scheeßel verschliefen die Royals auch gegen den zweiten Aufsteiger aus Osnabrück den Beginn und lagen nach wenigen Minuten schon mit 15 Punkten zurück. Dabei wollten sie doch die Initiative ergreifen.Die Mannschaft von René Spandauw hatte am Samstag sehr gute Phasen, in denen sie zwischenzeitlich wieder ganz nah rankam. Doch die OKE Panthers hatten mit der 22-jährigen US-Amerikanerin Emma Jean Cannon eine enorm starke Spielerin in ihren Reihen. Sie holte unglaubliche 22 Rebounds und erzielte 36 Punkte. Nach dem Spiel sah man viele ratlose Gesichter in der Stadtgartenhalle. "Wir sind ein ganz neues Team. Wir müssen uns erst noch finden", erklärte Levke Brodersen. "Viele von uns spielen zum ersten Mal Bundesliga. Wir sind super nervös", fügte sie hinzu. Auch Katharina Müller konnte sich nur anschließen: "Wir brauchen noch Zeit."

René Spandauw musste am Samstag auf die verletzten Paige Mintun und Renata Adamcyk verzichten. "Wir befinden uns mitten im Aufbau. Da klappt einfach noch nicht alles", erklärte er. Panthers-Trainer Peter Kortmann würdigte die Arbeit in Saarlouis: "Ich bin froh, dass wir schon so früh gegen die Royals spielen durften. In ein paar Wochen wird es schwieriger, hier zu gewinnen." Als Schlusslicht fahren die Royals nächsten Samstag um 19 Uhr zum Fünften, den New Baskets Oberhausen. Vielleicht platzt der Knoten ja dort. aub