Gefeuerter Trainer wünscht Argentinien Erfolg für 2018

Gefeuerter Trainer wünscht Argentinien Erfolg für 2018

Der gefeuerte Trainer der argentinischen Nationalelf, Edgardo Bauza, glaubt weiter an den Erfolg des Teams um Weltstar Lionel Messi. "Ich bin sicher, dass Argentinien an der WM 2018 teilnehmen wird", erklärte Bauza in der Nacht zu Mittwoch auf einer Pressekonferenz zum Ende seiner nur acht Monate dauernden Arbeit. Der Fußballverband AFA hatte den Trainer entlassen, nachdem er bei acht Spielen der WM-Qualifikationsrunde das Team nur drei Mal zum Sieg geführt hatte. AFA-Präsident Claudio Tapia erklärte, er hoffe auf bessere Ergebnisse bei den nächsten Spielen der Qualifikation.

Argentinien braucht Punkte, um sich einen Platz bei der WM in Russland zu sichern. Direkt qualifizieren sich nur die ersten Vier der Südamerika-Gruppe. Der Fünfte - derzeit Argentinien - muss in den Playoffs gegen ein Team aus Ozeanien antreten.

Tapia vermied es, über einen möglichen Nachfolger zu sprechen. Argentinische Medien spekulieren auf Trainer, die in der spanischen Liga arbeiten wie FC Sevillas Jorge Sampaoli oder Diego Simeone von Atlético Madrid.