1. Sport
  2. Saar-Sport

"Gebt niemals auf und lebt euren Traum!"

"Gebt niemals auf und lebt euren Traum!"

Herr Gebrselassie, normalerweise starten Sie nur bei den bedeutendsten Marathons der Welt. Wie fiel Ihre Wahl auf den Silvesterlauf in Trier? Gebrselassie: Es ist sehr gut, vor einem Marathon ein oder zwei schnelle Wettkämpfe zu absolvieren. Der Silvesterlauf in Trier passt sehr gut in meine Wettkampfplanung, genau wegen dieses Geschwindigkeits-Trainings

Herr Gebrselassie, normalerweise starten Sie nur bei den bedeutendsten Marathons der Welt. Wie fiel Ihre Wahl auf den Silvesterlauf in Trier? Gebrselassie: Es ist sehr gut, vor einem Marathon ein oder zwei schnelle Wettkämpfe zu absolvieren. Der Silvesterlauf in Trier passt sehr gut in meine Wettkampfplanung, genau wegen dieses Geschwindigkeits-Trainings. Ein anderer Grund ist die lange Freundschaft und die gute Beziehung zum Silvesterlauf-Organisator Berthold Mertes. Ich bin froh, in seinem Lauf zu starten.Im Lauf der Asse beträgt die Distanz acht Kilometer - ist das nicht viel zu kurz für Sie? Gebrselassie: Nein, es ist eine schöne Abwechslung zu all den langen Distanzen, auch einmal ein kurzes Rennen zu bestreiten. Dank meiner natürlichen Schnelligkeit kann ich auch gut über acht Kilometer bestehen.Was wissen Sie überhaupt von der Stadt Trier? Gebrselassie: Ich weiß, dass Trier eine sehr schöne Stadt an der Mosel ist, die weltbekannt für gute Weine ist.Wie werden Sie sich Ihr Rennen einteilen - oder laufen Sie einfach drauf los? Gebrselassie: Ich werde einfach schnell draufloslaufen, das ist gut, um die Schnelligkeit zu trainieren. Vom ersten Meter an werde ich Gas geben.Der Streckenrekord steht bei 22:21 Minuten - ist das ein Klacks für Sie oder müssen Sie sich dafür richtig anstrengen? Gebrselassie: Nein, das wird keine leichte Aufgabe. Die Strecke ist für mich eigentlich ein bisschen zu kurz, und viel hängt vom Wetter ab. Diese Zeit ist für mich eine große Herausforderung, aber ich mag solche Herausforderungen.Überall, wo Sie starten, so auch in Trier, erwartet man Rekorde von Ihnen, meist sogar Weltrekorde. Wie gehen Sie mit diesem Druck um? Gebrselassie: Ich mag diesen Druck, denn dieser Druck sorgt bei mir für eine weitere Motivation und setzt neue Energien und Kräfte frei. Somit sehe ich den Druck nicht als Druck, sondern als Motivation.Aufgrund Ihrer Erfolge, aber auch Ihres sozialen Engagements und Ihrer Art sind Sie für viele Menschen ein Vorbild. Tragen Sie schwer an dieser Last oder beflügelt Sie das? Gebrselassie: Es ist ein sehr motivierendes Gefühl. Ich will meinem Land und den Menschen in Äthiopien helfen. Ich will immer ein Vorbild sein. Und das bedeutet, dass man seine Talente und seine Arbeit dazu nutzt, sich selbst im Sinne auch der anderen weiterzuentwickeln. Ich mag zum Beispiel Deutschland und die Menschen, die dort leben, für ihr Unternehmertum und die Bereitschaft, das Land weiterzuentwickeln.Sportlich und privat: Haben Sie überhaupt Schwächen? Gebrselassie: Ja, es ist natürlich schwer, diese Frage mit nein zu beantworten. Es gibt so viele nette Menschen, die mit ihren Anliegen zu mir kommen, und ich will jedem helfen, aber ich kann nicht alle Wünsche erfüllen. Es sind einfach zu viele.Neben dem Sport sind Sie auch Geschäftsmann mit einigen Firmen in Äthiopien - wie viele Stunden hat Ihr Tag? Und wie bewältigen Sie das? Gebrselassie: An einem normalen Arbeitstag arbeite ich acht Stunden für meine Firmen. Es ist schwer, Training und Arbeit unter einen Hut zu bringen. Daher trainiere ich morgens um 6 Uhr und abends um 18 Uhr - und zwischendurch arbeite ich.In Trier starten auch viele Kinder und Jugendliche beim Silvesterlauf - welchen Tipp geben Sie ihnen für eine erfolgreiche sportliche Karriere? Gebrselassie: Als erstes, habt Spaß am Laufen, habt Spaß an jeder Art von Sport, habt Spaß an allem, was ihr im Leben macht. Wichtig ist ein gezielter Trainingsaufbau. Zwingt die Kinder nicht zum Training, trainiert nicht zu hart. Und das Wichtigste: Gebt niemals auf, glaubt an Eure Träume und an Euch selbst!Sie sollen als Kind immer zehn Kilometer zur Schule gelaufen sein - eine Legende? Gebrselassie: Es ist wahr. Ich lief immer zu spät los und hatte Angst, zu spät zur Schule zu kommen, weil es dann Schläge vom Lehrer gab. Und daher musste ich schneller laufen.In Ihrer Heimat und in ganz Afrika sind Sie ein absolutes Idol. Wie nützen Sie Ihren Namen, um Äthiopien und Afrika nach vorne zu bringen? Werden Sie irgendwann Politiker? Gebrselassie: Ich bevorzuge das Leben als Geschäftsmann, der täglich mit Leuten zu tun hat, vor dem eines Politikers. Ich bin eher jemand, der es mag, aktiv und beschäftigt zu sein. Politik ist ein weiter Weg und braucht mehr Zeit. Es ist für mich effektiver, direkt mit den Menschen zu arbeiten, mit Firmen oder mit Schulen.Sie werden in Trier auch aufs neue Jahr anstoßen - was sind Ihre Wünsche für 2010? Gebrselassie: Mein Ziel ist es, 30 Weltrekorde aufzustellen. Jetzt habe ich 26, daher hoffe ich natürlich, auch in 2010 den einen oder anderen Weltrekord zu brechen, vielleicht schon beim Marathon in Dubai am 22. Januar. Aber viel wichtiger ist Gesundheit, die wünsche ich mir, meiner Familie und jedem Menschen auf der Welt für 2010.

HintergrundDer Silvesterlauf ist der sportliche Höhepunkt des Jahres in der Stadt Trier. Alle wichtigen Läufe am 31. Dezember (ab 13 Uhr) sind ausgebucht, alle Vorbereitungen - etwa für die große Leinwand auf dem Hauptmarkt - getroffen. An der "Koffer-Ecke" wird eine Tribüne installiert, es wird ein neues Podest für die Siegerehrung sowie nur noch ein Moderatorenpodest geben. Der Vip-Bereich wird um einige Zelte vergrößert.Der Andrang ist riesig: Bei guter Witterung rechnen die Veranstalter mit mehr als 20 000 Zuschauern in der Innenstadt, der bisherige Rekord liegt bei 15 000. 200 Helfer sind an Silvester im Einsatz, um für Auf- und Abbau, Lauforganisation und die Vorbereitungen für die große Silvestergala in den Viehmarktthermen zu sorgen. bp