Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:19 Uhr

Ganz Düsseldorf feiert die Rückkehr in die 2. Fußball-Bundesliga

Düsseldorf. Riesenjubel bei Fortuna Düsseldorf, tiefe Trauer in Burghausen und Aalen. Während die Rheinländer zehn Jahre nach dem Abstieg gemeinsam mit dem Meister Union Berlin in die 2. Fußball-Bundesliga aufsteigen, rutschen Wacker Burghausen und der VfR Aalen gemeinsam mit dem Tabellenletzten Stuttgarter Kickers in die Viertklassigkeit ab. Die Fortunen siegten am letzten Spieltag der 3

Düsseldorf. Riesenjubel bei Fortuna Düsseldorf, tiefe Trauer in Burghausen und Aalen. Während die Rheinländer zehn Jahre nach dem Abstieg gemeinsam mit dem Meister Union Berlin in die 2. Fußball-Bundesliga aufsteigen, rutschen Wacker Burghausen und der VfR Aalen gemeinsam mit dem Tabellenletzten Stuttgarter Kickers in die Viertklassigkeit ab. Die Fortunen siegten am letzten Spieltag der 3. Liga gegen Werder Bremen II vor der Rekordkulisse von 50 095 Zuschauern mit 1:0. Union unterlag zwar bei Kickers Emden mit 2:3, hatte aber bereits am 35. Spieltag die Spitzenposition gesichert. Die Düsseldorfer Fans hatten bereits Sekunden vor Abpfiff den Rasen gestürmt. "Das ist der Wahnsinn, 90 Minuten vor so einer Kulisse zu spielen. Wir werden es bis zu unserem Tod in unseren Herzen tragen", sagte Abwehrspieler Jens Langeneke. Trainer Norbert Meier lobte: "Das Publikum hat uns nach vorn getragen". Er befand trotz der zahlreichen knappen Siege der Rheinländer: "Wer am Ende oben steht, hat es verdient." Der SC Paderborn kann Union Berlin und Fortuna Düsseldorf noch in Liga zwei folgen. Nach einem 3:0 bei den Stuttgarter Kickers stehen die Ostwestfalen auf dem Relegationsplatz. dpa