| 21:25 Uhr

Dartsspieler Clemens in London dabei
„Gaga“ erfüllt sich den WM-Traum

Dartsspieler Gabriel Clemens aus Honzrath hat ein überragendes Jahr 2018 hinter sich. Der Lohn ist die erste Teilnahme an der Weltmeisterschaft im legendären Alexandra Palace in London.
Dartsspieler Gabriel Clemens aus Honzrath hat ein überragendes Jahr 2018 hinter sich. Der Lohn ist die erste Teilnahme an der Weltmeisterschaft im legendären Alexandra Palace in London. FOTO: dpa / Friso Gentsch
Honzrath. Dartsspieler Gabriel Clemens aus Honzrath qualifiziert sich als erster Saarländer überhaupt für die WM in London. Von Heiko Lehmann

Gabriel Clemens wird als erster Saarländer überhaupt an der Darts-Weltmeisterschaft im legendären Londoner Alexandra Palace teilnehmen (13. Dezember bis 1. Januar). „Mein Traum geht in Erfüllung. Die WM ist das größte für jeden Dartsspieler, und ich darf mitmachen. Ich kann es immer noch nicht richtig glauben“, sagt der 35-Jährige aus Honzrath, den in der Dartsszene alle nur „Gaga“ nennen. Es ist inzwischen auch sein offizieller Spitzname, der auf seinem Trikot steht.


Für die WM qualifiziert hat sich Clemens über die ProTour Order of Merit, so etwas wie die Jahres-Weltrangliste. Dort rangiert der Honzrather aktuell auf Rang zehn. Die ersten 32 dürfen zur WM. Im Januar dieses Jahres hatte sich Clemens überraschend gegen mehr als 100 Spieler durchgesetzt und bei einem Qualifikationsturnier eine Tour-Karte für die diesjährige Profitour gewonnen. Danach ging das wilde Jahr des Gabriel Clemens los.

Insgesamt 13 Mal flog er seither nach England und spielte bei Profiturnieren mit. Zwei Mal schlug er die Nummer zwei der Welt, Peter Wright, und gewann auch gegen die Topspieler Simon Whitlock oder James Wade. Gegen Doppelweltmeister Gary Anderson verlor Gaga erst im Finale eines ProTour-Turniers mit 5:6. „In dem Spiel hatte ich zwei Matchdarts und habe sie nicht genutzt. Das ärgert mich immer noch ein bisschen, aber insgesamt bin ich mit meinem ersten Jahr bei den Profis sehr zufrieden“, sagt der Saarländer, der gegen den aktuellen Weltmeister Rob Cross und den Weltranglistenersten und Superstar Michael von Gerwen bislang noch nicht gespielt hat.



Vielleicht kommt es dazu an diesem Wochenende. In der irischen Hauptstadt Dublin steht ab Freitag das nächste Turnier der Profitour auf dem Programm. Gaga reist das erste Mal überhaupt nach Irland. „Die Reisen sind zwar immer noch ein Abenteuer, aber auch Stress. Bis auf den Flughafen, das Hotel und die Dartsscheiben habe ich dabei noch nicht viel gesehen. Es gibt Tage, da habe ich noch nicht einmal Zeit zu trainieren“, erzählt der Honzrather.

Apropos Training: Die besten Spieler der Welt trainieren bis zu acht Stunden täglich. Kenner der saarländischen Dartsszene haben Gaga schon lange prophezeit, dass er zu den Besten der Welt zählen kann, wenn er endlich anfangen würde, ernsthaft zu trainieren. „Ich trainiere mittlerweile etwa eine Stunde am Tag. Viel mehr Zeit habe ich manchmal auch nicht“, sagt Clemens. Er ist der einzige Topspieler im Dartszirkus, der noch einen richtigen Beruf ausübt. Er arbeitet als Industriemechaniker beim Entsorgungsverband Saar.

Sein Arbeitgeber kam ihm im Frühjahr entgegen, seither muss der 35-Jährige nur noch drei Tage pro Woche arbeiten und kann sich in der verbleibenden Zeit voll auf Darts konzentrieren. Und das ist auch dringend nötig, wenn er bei der WM ordentlich abschneiden möchte. „Ich habe mir noch kein Ziel gesetzt. Ich möchte gut spielen, das ist das Wichtigste.“

Für jedes Darts-Turnier der European Tour muss sich Gabriel Clemens aber nach wie vor qualifizieren. Und dazu zählt auch das Turnier in der Saarbrücker Saarlandhalle. Zwei Mal scheiterte Clemens bei diesem Turnier, quasi in seinem Wohnzimmer, in der Qualifikation. Wie die Professional Darts Corporation (PDC) mitteilte, werden die German Darts Open im kommenden Jahr zum dritten Mal in der Saarlandhalle ausgetragen (26. bis 28. April 2019). Der Kartenvorverkauf startet im November. „Das ist noch so ein Traum, den ich habe. In Saarbrücken die Qualifikation schaffen und endlich in der Saarlandhalle auf der großen Bühne stehen“, sagt Gaga, für den im Dezember in London zunächst ein noch viel größerer Traum in Erfüllung geht. Ende November wird die erste Runde ausgelost. Dann weiß er, mit wem er es beim größten Dartsturnier der Welt als erstes zu tun bekommt.