FV Lebach feiert wichtigen Dreier gegen Hüttigweiler

Lebach/Gresaubach. "Dieser Sieg war erlösend für mich und meinen Trainerkollegen Bernd Ochs, sowie auch für die ganze Mannschaft, die für ihr Engagement im Training endlich einmal belohnt wurde", freute sich der Spielertrainer des FV Lebach, Patrick Müller, nach dem 2:0 (1:0)-Sieg seiner Mannschaft im Kellerduell der Fußball-Verbandsliga Saar gegen den VfB Hüttigweiler

 Lebacher können feiern. Spielertrainer Müller (links) duscht Kapitän Hoffmann zum Aufstieg vergangene Saison. Am Wochenende feierte der FV seinen zweiten Heimsieg in der Verbandsliga. Foto: Hartung

Lebacher können feiern. Spielertrainer Müller (links) duscht Kapitän Hoffmann zum Aufstieg vergangene Saison. Am Wochenende feierte der FV seinen zweiten Heimsieg in der Verbandsliga. Foto: Hartung

Lebach/Gresaubach. "Dieser Sieg war erlösend für mich und meinen Trainerkollegen Bernd Ochs, sowie auch für die ganze Mannschaft, die für ihr Engagement im Training endlich einmal belohnt wurde", freute sich der Spielertrainer des FV Lebach, Patrick Müller, nach dem 2:0 (1:0)-Sieg seiner Mannschaft im Kellerduell der Fußball-Verbandsliga Saar gegen den VfB Hüttigweiler. "Unser Erfolg war hoch verdient, dass hat mir auch VfB-Trainer Bernd Rohrbacher bestätigt", so Müller nach dem zweiten Heimsieg des FVL dieser Saison.

Lebach ging Mitte der ersten Halbzeit durch Matthias Wöllner in Führung. Der Defensivakteur traf nach einer Ecke von Philipp Ochs mit dem Kopf zum 1:0 für die Gastgeber. Danach hatten die Hausherren gleich mehrere Möglichkeiten, um den zweiten Treffer nachzulegen. Doch Michael Neis und Philipp Ochs wurden sich frei vor dem Tor nicht einig, wer die Kugel im Netz unterbringen sollte und ein Schuss von Mirko Frischmann wurde von VfB-Spieler Mike Ohrndorf noch von der Linie gekratzt.

Dank eines Genie-Streiches von Georg Boulos gelang den Theelstädtern das erlösende 2:0. Boulos sah, dass Gäste-Schlussmann Benedikt Schmitt zu weit vor seinem Kasten stand und zog aus 40 Metern ab. Das Leder klatschte an die Latte, sprang Schmitt an den Rücken und trudelte zum 2:0-Endstand über die Linie. Durch den Sieg überholte der FVL in der Tabelle den Nachbarn SC Gresaubach, der nun trotz des Punktgewinns beim 2:2 vor 300 Zuschauern im Schottenstadion gegen Halberg Brebach auf einem Abstiegsrang rangiert.

Der SCG geriet früh durch einen Kopfball von Rico Ternes nach einer Flanke von Tim Kreutzberger in Rückstand (sechste Minute). Die Hausherren ließen sich nicht beirren und kamen durch Kevin Robert in der 19. Minute zum 1:1-Ausgleich. Der SCG-Stürmer staubte ab, nachdem Halberg-Torwart Michael Klink einen Distanzschuss von Fabian Blass nicht festhalten konnte.

In der zweiten Hälfte ging Brebach in der 58. Minute erneut in Führung. Und wieder durch ein Kopfballtor nach einer Flanke von Tim Kreutzberger. Dieses Mal überwand der eingewechselte Jannik Schließing SCG-Torhüter Peter Marek. Aber ebenfalls wie schon in Hälfte eins kam der SCG zum Ausgleich - und ebenso wie in der ersten Halbzeit durch ein Tor von Kevin Robert. Ihm gelang eine Viertelstunde vor dem Ende nach Vorarbeit von Michael Rödel das Tor zum 2:2. sem

"Unser Erfolg war hoch verdient."

Patrick Müller, Lebachs Trainer