FV Eppelborn gewinnt Spitzenspiel in Auersmacher mit 2:0

Fußball-Saarlandliga : FV Eppelborn gewinnt Spitzenspiel in Auersmacher

Der FVE bleibt an der Tabellenspitze der Fußball-Saarlandliga dran. FSG Ottweiler verliert unglücklich gegen Saar.

Der FV Eppelborn hat seine starke Serie auch im Spitzenspiel der Fußball-Saarlandliga beim SV Auersmacher fortgesetzt. Nach dem 2:0 (2:0) beim Zweiten sprach der Eppelborner Trainer von einem „absolut verdienten Sieg“ seiner Mannschaft – und das war von Sebastian Kleer keine Selbstüberschätzung. Eppelborn war in der ersten Halbzeit die klar bessere Mannschaft, hatte stets guten Zugriff auf den Gegner und ging nach einer Viertelstunde durch ein Eigentor in Führung. Viel Glück für die Gäste dann aber in der 36. Minute, als Laufer nur die Querlatte des Eppelborner Tores traf. Zwei Minuten später erhöhte Lucas Becker auf 2:0 und noch vor der Pause hätte der FVE den Sack zumachen können, aber Murat Adeguezel scheiterte in der 43. Minute mit einem Foulelfmeter am SVA-Torhüter.

Nach der Halbzeit versuchte Auersmacher, sofort die Wende herbeizuführen, schwächte sich dann aber durch den Platzverweis für Torjäger Cuccu selbst. Er hatte aus Frust den Ball in die Eppelborner Auswechselbank gedroschen und Trainer Kleer getroffen. Doppeltes Pech für das Team von Trainer Jan Berger, als sich Pascal Hector kurz nach seiner Einwechslung die Hand brach und wieder vom Platz musste. Danach passierte nicht mehr viel und der FVE nahm drei wichtige Punkte mit nach Hause.

Die Begegnung zwischen der FSG Ottweiler/Steinbach und dem SV Saar 05 Jugend war aus Sicht des Steinbacher Trainers Stephan Schock ein „typisches 0:0-Spiel“ mit Vorteilen der Platzherren im ersten und mehr Spielanteilen der Gäste im zweiten Spielabschnitt. Dennoch verlor die FSG mit 0:1. Steinbach hatte in der Anfangsviertelstunde zwei gute Gelegenheiten bei einem Schuss von Peter Lieder und einem Kopfball von Philipp Würtz, der von einem Saarbrücker Abwehrspieler auf der Torlinie geklärt wurde. Nach einer halben Stunde wurde Saar 05 dann aber zusehends stärker und wirkte auch frischer. „Da merkte man, dass die im Gegensatz zu uns am Mittwoch kein Pokalspiel hatten“, nannte Schock den Grund hierfür. Auch die Saarbrücker hatten Mitte der zweiten Halbzeit Pech bei einem Pfostenschuss von Altmeier, aber ansonsten standen beide Abwehrreigen kompakt und ließen kaum etwas zu. Bis zur 86. Minute, als die Steinbacher nach eigenem Eckball klassisch ausgekontert wurden, der Schuss von Härtel noch abgefälscht und dadurch für FSG-Schlussmann Sascha Seiwert unhaltbar wurde. „So etwas darf natürlich nicht passieren“, ärgerte sich Trainer Schock über die späte Entscheidung und „einen sehr glücklichen Saarbrücker Sieg“. Jetzt haben die Steinbacher drei Auswärtsspiele vor sich mit der Nachholbegegnung am Mittwoch in Köllerbach, der Partie am Sonntag in Quierschied und mittwochs darauf in Eppelborn.

Mehr von Saarbrücker Zeitung