1. Sport
  2. Saar-Sport

Fußballprofi Mutu wehrt sich gegen Geldstrafe

Fußballprofi Mutu wehrt sich gegen Geldstrafe

Fußballprofi Mutu wehrt sich gegen Geldstrafe Lausanne. Rumäniens Fußball-Star Adrian Mutu hat gegen die von der Fifa verhängte Rekord-Geldstrafe von 17,2 Millionen Euro Einspruch vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS eingelegt. Eine Entscheidung will die letzte Instanz des Sports innerhalb von vier Monaten fällen

Fußballprofi Mutu wehrt sich gegen Geldstrafe Lausanne. Rumäniens Fußball-Star Adrian Mutu hat gegen die von der Fifa verhängte Rekord-Geldstrafe von 17,2 Millionen Euro Einspruch vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS eingelegt. Eine Entscheidung will die letzte Instanz des Sports innerhalb von vier Monaten fällen. Die Fifa hatte dem FC Chelsea die Millionen-Abfindung zugesprochen, weil Mutu gegen seinen Vertrag verstoßen hatte. Der 29-Jährige war vor vier Jahren positiv auf Kokain getestet und für sieben Monate gesperrt worden. dpaFarfan und Engelaar wieder im Training Gelsenkirchen. Jefferson Farfan und Orlando Engelaar haben beim Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 am Freitag wieder das Mannschaftstraining aufgenommen. Der peruanische Stürmer Farfan hatte wegen einer Schulterverletzung drei Wochen pausieren müssen. Ebenso lange hatte der niederländische Mittelfeldspieler Engelaar wegen einer Knie-Blessur gefehlt. Beide könnten im Derby bei Borussia Dortmund am Samstag kommender Woche wieder zur Verfügung stehen. dpa Turnerinnen in Russland bei Brand getötet Moskau. Drei junge russische Nationalmannschafts-Turnerinnen und ihre Trainerin sind beim Brand eines Sporthotels ums Leben gekommen. Die Sportakrobatinnen hatten sich in der Stadt Gelendschik am Schwarzen Meer auf die WM in Glasgow im Oktober vorbereitet, als ein Blitz nachts die Unterkunft getroffen und das Feuer ausgelöst hatte. Die Sportlerinnen im Alter zwischen 14 und 18 Jahren sowie ihre 35-jährige Trainerin seien im Schlaf von den Flammen überrascht worden. dpa IOC-Sprecherin Giselle Davies tritt zurück Lausanne. Zwölf Tage nach der Schlussfeier in Peking hat IOC-Sprecherin Giselle Davies wie erwartet ihren Rücktritt erklärt. Nach sechsjähriger Amtszeit als Kommunikations-Direktorin des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) will die 39-jährige Britin "ein neues Kapitel" aufschlagen. Bei den Peking-Spielen musste sich Davies in den täglichen Pressekonferenzen immer wieder als "Verteidigungsministerin" des IOC betätigen und aggressive Fragen der Journalisten abwehren. dpa Kombinierer Stecher verletzt sich schwer Innsbruck. Der Österreicher Mario Stecher muss um seine Teilnahme am Saisonauftakt der nordischen Kombinierer Ende November im finnischen Kuusamo bangen. Der Team-Olympiasieger zog sich nach einem Bericht der österreichischen Nachrichtenagentur APA bei einem Trainingssturz in Predazzo schwere Verletzungen zu. Bei dem 31-Jährigen wurden ein Knorpelbruch an der inneren Oberschenkelrolle sowie ein gerissener innerer und äußerer Meniskus im rechten Knie diagnostiziert. Nach einer Operation in Innsbruck rechnen die Ärzte mit einer zwei- bis dreimonatigen Trainingspause. dpa