Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:40 Uhr

Optimistisch trotz Schicksalsschlag
Fußballer Thierry Steimetz ist ein echter Kämpfer

Thierry Steimetz musste einen großen Schicksalsschlag verkraften.
Thierry Steimetz musste einen großen Schicksalsschlag verkraften. FOTO: Andreas Schlichter
Ralph Tiné

In drei Jahren beim damaligen Regionalligisten FC Homburg kämpfte Thierry Steimetz um jeden noch so aussichtslosen Ball. Die beherzte Art, mit der sich der kleine Stürmer immer wieder durchzusetzen wusste, machte ihn zum Publikumsliebling. Ende 2016 musste dem Franzosen nach einer bereits überwunden geglaubten Tumor-Erkrankung sein rechter Unterschenkel amputiert werden. Es war das Ende seiner Fußball-Laufbahn. Wie der 34-Jährige nur wenige Wochen nach dem Schicksalsschlag wieder auf der Tribüne seine Kollegen unterstützte und seinen bekannten Optimismus verbreitete, war einfach nur beeindruckend zu sehen. Steimetz ist ein echter Kämpfer – und deshalb mein Sporttyp des Jahres.⇥Ralph Tiné