Fußball-Verbandsliga: Wichtiger Sieg für Theley, Marpingen rückt vor

Fußball-Verbandsliga : Gutes Wochenende für die Verbandsligisten

Wichtiger Dreier für Theley, Familie Recktenwald schießt Marpingen auf Platz drei, Freisen holt Auswärtszähler.

Einbahnstraßen-Fußball vor 130 Zuschauern im Theleyer Schaumbergstadion: Doch Gastgeber VfB Theley musste dennoch lange zittern. Ein Kopfballtreffer von Julian Witsch sicherte dem Fußball-Verbandsligisten am Ende den knappen 1:0-Sieg über Schlusslicht FSV Jägersburg II. „Es war eine klare Geschichte, aber wir haben zu viele Chancen liegen lassen“, bemängelte Spielertrainer Andreas Oberhauser.

Mit acht Punkten aus den zurückliegenden vier Partien belegt der VfB mit nun 19 Zählern in der Tabelle Rang zwölf. Am kommenden Sonntag, 14.30 Uhr, geht es zum Vierten nach Bildstock.

Einen Familienausflug dorthin beendeten die Recktenwalds am Sonntag mit vier Treffern. Der 4:0-Auswärtserfolg bescherte der SG Marpingen-Urexweiler den dritten Tabellenplatz. „Insgesamt war es eine klare Sache“, resümierte Trainer Faruk Kremic zufrieden.

Ehe sein Team in die Spur fand, verhinderte Schlussmann Marco Klein allerdings einen Rückstand, als Arpad Singh frei vor ihm auftauchte. Mit der ersten Möglichkeit ging die SG dann in Führung: Maximilian Recktenwald passte die Kugel in den Strafraum, wo sein Cousin Björn lauerte – und den Ball im Fallen zum 1:0 ins Netz beförderte (35. Minute).

„Nach dem Wechsel haben wir schnell und einfach nach vorne gespielt“, berichtete Kremic. Und das tat sein Team auch noch äußerst erfolgreich. Björn Recktenwald erhöhte in der 59. Minute auf 2:0. Maximilian Recktenwald (61.) und Sören Recktenwald (63.) bauten das Ergebnis auf 4:0 aus. „Einige Konter haben wir nicht gut ausgespielt, sonst bin ich zufrieden“, sagte Kremic. Am Sonntag, 14.30 Uhr, geht es für die SG auswärts beim Tabellen-Zehnten SV Rohrbach weiter.

Das 2:2 (0:1)-Remis im Auswärtsmatch bei der SG Saubach betrachtete Freisens Trainer Christian Schübelin im Nachgang mit gemischten Gefühlen. „Da war mehr drin, aber insgesamt haben wir auch nur 20 Minuten gut gespielt“, sagte Schübelin. Zweimal musste der FCF gegen die körperlich robusten Saubacher einem Rückstand hinterherlaufen. Die Führung durch Fabian Blass glich Janis Weingarth in der 70. Minute aus. „Eigentlich haben wir danach das Spiel kontrolliert“, ärgerte sich Schübelin. Denn Blass erzielte mit seinem zweiten Treffer nach einem groben Abwehrpatzer das 2:1 für die Gastgeber (75.). Patrick Clos traf auf Zuspiel von Weingarth sieben Minuten vor Schluss immerhin noch zum 2:2-Endstand. Mit 21 Punkten belegt Freisen den sechsten Tabellenplatz. Im letzten Heimspiel des Jahres geht es am Samstag, 15 Uhr, gegen den Fünften SG Lebach-Landsweiler.