Fußball-Verbandsliga: Vizemeister Bisten ist im Abstiegskampf

Fußball-Verbandsliga : Bezirksliga: Vizemeister Bisten ist im Abstiegskampf

Es läuft derzeit nicht bei Fußball-Bezirksligist TuS Bisten. Nachdem der Club vergangene Saison völlig überraschend Vizemeister wurde und erst im Entscheidungsspiel gegen den VfB Tünsdorf den Sprung in die Landesliga West verpasste, ist diese Saison Abstiegskampf angesagt. „Es kann in unserer Klasse bis zu fünf Absteiger geben.

Dann hätten wir nur fünf Zähler Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Wir dürfen uns also keinesfalls in Sicherheit wiegen“, warnt der Trainer des Tabellenzehnten, Michael Kunzler.

Am Mittwoch verlor sein Team ein Nachholspiel zu Hause gegen den FV Siersburg II mit 3:6. Damit ist Bisten seit vier Begegnungen ohne Sieg. An diesem Samstag darf der TuS nun erneut vor heimischem Publikum ran: Um 14.30 Uhr kommt Aufsteiger VfB Differten. Der liegt mit sieben Punkten mehr als Bisten auf Rang acht.

Aber warum läuft es diese Saison beim TuS nicht mehr so gut wie in der vergangenen Spielzeit? „Damals haben wir auch ein wenig über unseren Verhältnissen gespielt“, gibt Kunzler zu. „Zudem ist die Liga diese Saison stärker – und bei uns läuft nicht mehr alles so reibungslos.“

Nachdem Bisten in der Saison 18/19 weitestgehend von Ausfällen verschont blieb, musste der Übungsleiter sein Team in der aktuellen Runde vor allem im Defensivbereich immer wieder umstellen. Das führte dazu, dass die Abwehr nicht mehr so stabil ist. Die Grün-Weißen haben aktuell schon 47 Gegentore kassiert. Das sind mehr als in der gesamten letzten Spielzeit (36). Zudem hat der Club mit Hamza Ouaddou, Yannis Lakhal sowie Wojtek Krakowiak drei Stammkräfte aus der Vorsaison verloren. Krakowiak hat sich im Sommer dem Ligarivalen SG Saarlouis-Beaumarais angeschlossen. Die beiden Franzosen Ouaddou und Lakhal sind berufsbedingt wieder in ihre Heimat gewechselt.