Fußball-Verbandsliga: SG Marpingen-Urxweiler gewinnt 3:0 in Theley

Fußball-Verbandsliga : Marpingen bangt nach Derby um Torjäger Recktenwald

Verbandsligist gewinnt in Theley mit 3:0, aber Björn Recktenwald muss verletzt vom Platz. Freisen unterliegt beim neuen Spitzenreiter.

Fußball-Verbandsligist SG Marpingen-Urexweiler hat vor 450 Zuschauern im Lokalderby beim VfB Theley einen klaren 3:0-Erfolg gefeiert. Nach drei sehenswerten Treffern stand das Endergebnis bereits nach 40 Minuten fest. Anschließend stellte die SG den Spielbetrieb ein. „Marpingens individuelle Klasse hat das Spiel entschieden. Wenn man nur eine ordentliche Halbzeit spielt, reicht das gegen so eine Mannschaft halt nicht“, meinte Theleys verletzter Spielertrainer Andreas Oberhauser nach der Partie.

Dabei hatte sein Team zunächst die Chance zur Führung. Aber der von Dominik Jäckel getretene Freistoß aus 18 Metern wurde noch zur Ecke abgewehrt (vierte Minute). Danach übernahmen die Gäste aus Marpingen die Kontrolle. Maximilian Kohler und Maximilian Recktenwald machten nach einem Theleyer Ballverlust die überforderte rechte Abwehrseite links – und Björn Recktenwald traf in der sechsten Minute zum 1:0 für die Gäste. VfB-Torwart Johannes Wagner hielt kurz darauf bravourös einen Kopfball von Sören Recktenwald. Beim zweiten Gegentor war Wagner aber machtlos. Kohler narrte Gegenspieler Patrick Wilhelm, drang in den Strafraum ein und knallte den Ball rechts oben zum 2:0 in den Kasten (26.). Links oben in den Torwinkel schlenzte Björn Recktenwald 14 Minuten später einen Freistoß aus 20 Metern.

„Wir hatten in der ersten Hälfte alles im Griff, aber wenn man 20 Prozent weniger investiert, zwei, drei Gänge runterschaltet, funktioniert das nicht“, beschrieb SG-Trainer Faruk Kremic die desolate Präsentation seines Teams im zweiten Durchgang. „Spielt mal einfach, so etwas gibt es doch nicht“, schrie Kremic wild gestikulierend von der Seitenlinie auf den Platz.

Denn der erfahrene Übungsleiter spürte, was seinen fahrlässigen Kickern hätte blühen können. „Wenn Theley das 1:3 macht, kann das Spiel noch kippen“, fand Kremic. Und Marpingen tat alles dafür, um sich ein Gegentor einzufangen. Nach zwei kapitalen Ballverlusten tauchte Jäckel alleine vor SG-Schlussmann Marco Klein auf, brachte die Kugel aber nicht an ihm vorbei (62.). Dies gelang auch Witsch nicht, dessen unplatziert geschossener Foulelfmeter Klein auf keine allzu große Probe stellte (79.). Doch Marpingen bezahlte den Sieg teuer: Nachdem Björn Recktenwalds Drehschuss von Vincent Buttgereit auf der Torlinie geklärte wurde, griff sich der Torjäger an den Oberschenkel und humpelte verletzt vom Platz (78.). „Ich hoffe, dass es kein Muskelfaserriss ist“, sagte der SG-Trainer.

Marpingen steht mit 20 Punkten in der Tabelle weiter auf Rang drei, Theley (fünf Zähler) bleibt Vorletzter. Am Sonntag trifft Marpingen auf Ballweiler, der VfB muss auswärts bei der SG Lebach-Landsweiler ran.

Der FC Freisen unterlag beim neuen Spitzenreiter SV Bildstock mit 1:3 (0:1). Laut Freisens Trainer Christian Schübelin seien zwei Fehlentscheidungen des Unparteiischen dafür verantwortlich gewesen, dass sein Team in der ruppigen Partie mit 0:2 ins Hintertreffen geraten sei. Erst in der 80. Minute konnte Spielertrainer Sebastian Schad zum 1:3 für den Tabellenfünften (13 Punkte) verkürzen. Am Sonntag geht es im Heimspiel gegen Palatia Limbach.