1. Sport
  2. Saar-Sport

Fußball-Verbandsliga: SG Marpingen-Urexweiler hofft noch auf Relegation

Kampf um Tabellenplatz zwei : Marpingen: Braue sieht noch Chancen für die Relegation

Das abschließende Saisonspiel an diesem Sonntag, 15 Uhr, in Bliesmengen-Bolchen soll für Oliver Braue, den scheidenden Trainer des Fußball-Verbandsligisten SG Mapingen-Urexweiler, nicht das letzte sein.

Der 51-Jährige glaubt an die Chance des Tabellendritten, das Relegationsspiel noch zu erreichen. Dazu müsste aber der punktgleiche Zweite Landsweiler-Lebach, der im direkten Vergleich mit Marpingen die besseren Karten hat, bei Jägersburg II patzen. „Für mich wäre es aber keine Überraschung, wenn Jägersburg gegen Lebach punktet“, legt sich Braue fest.

Kurios: Sollte Marpingen tatsächlich den Einzug in die Relegation schaffen, wäre ausgerechnet Braues Nachfolger als Trainer in Marpingen, Faruk Kremic, raus aus dem Aufstiegsrennen. Denn noch sitzt Kremic beim Konkurrenten Lebach auf der Bank. Aber Braue weiß: „Wir müssen gewinnen – und in Bliesmengen ist das ganz schwer, die stehen nicht ohne Grund auf Platz fünf.“

Deshalb erwartet er, dass sein Team die Sache kontrolliert angeht. „Wir haben 90 Minuten Zeit und müssen mit Kopf spielen. Ein Feuerwerk abbrennen, um zu gewinnen, müssen wir nicht. Es geht vielmehr darum, das Risiko zu begrenzen, dass wir ein Gegentor kassieren“, meint Braue.

Für ihn persönlich wäre das Aufstiegsspiel ein schöner Abschied nach dreijähriger Tätigkeit bei der SG. Genau wie Meister Hasborn und Lebach-Landsweiler hat die SG die ganze Spielrunde vorne mitgemischt. „Hasborn und Lebach sind gestandene Saarlandliga-Vereine. Mir war immer klar, dass es ganz schwer für uns werden wird, in der Tabelle vor beiden zu landen“, erklärt der Übungsleiter. Und trotzdem klopft die SG am letzten Spieltag noch einmal an der Tür der Saarlandliga an. Braue wird dann in der neuen Saison den noch im Abstiegskampf steckenden Ligakonkurrenten SV Merchweiler übernehmen.