Fußball-Verbandsliga: SG Lebach muss um Wiederaufstieg bangen

Fußball-Verbandsliga : Was ist bloß mit Lebach los?

Die SG Lebach-Landsweiler wollte nach dem Abstieg aus der Saarlandliga im Sommer 2018 direkt wieder aufsteigen. Doch diese Mission droht zu scheitern. Vor dem Top-Spiel gegen Spitzenreiter Hasborn ist die SG nur noch Dritter.

Verspielt die SG Lebach-Landsweiler den Wiederaufstieg in die Saarlandliga? Zur Winterpause war die SG noch Tabellenführer der Verbandsliga Nord-Ost – mit drei Zählern Vorsprung auf den SV Hasborn. Doch seitdem läuft es alles andere als rund. Nur drei Siege gelangen dem Team von Trainer Faruk Kremic in acht Partien nach der Winterpause. Zuletzt gab es sogar Niederlagen gegen die Abstiegskandidaten Hellas Bildstock (0:1 zu Hause) und beim SV Merchweiler (0:2).

Vor dem Top-Duell an diesem Samstag um 16.30 Uhr zu Hause gegen Hasborn ist SG-Trainer Kremic deshalb sauer. „Wer wenig für den Erfolg macht, der kann keinen guten Fußball spielen. In der Wintervorbereitung und in den letzten Wochen haben einige Spieler wenig trainiert – und das Ergebnis sehen wir jetzt“, erklärt der 45-Jährige.

Hinzu kamen noch personelle Probleme. „Der Kader ist klein geworden“, berichtet Kremic. Mit Felix Biewer und Franz Brück fehlten zuletzt zwei Stützen in der Defensive. Biewer brach sich in der Vorbereitung die Hand, Brück ist beruflich verhindert. Schon seit dem sechsten Spieltag ist zudem Manuel Klotz mit einem Kreuzbandriss außer Gefecht. Der Mittelfeldspieler ist zwar mittlerweile wieder ins Training eingestiegen, spielen kann er diese Saison aber wohl nicht mehr. Und zu allem Überfluss zog sich jetzt auch noch Außenbahnspieler Cayan Boz bei der Niederlage in Merchweiler einen Jochbein- und Nasenbeinbruch zu.

Durch die jüngsten Misserfolge droht bei Lebach-Landsweiler die Mission Wiederaufstieg zu scheitern. „Die Meisterschaft ist bereits definitiv weg“, weiß Kremic. Der kommende Gegner aus Hasborn hat vier Spieltage vor Schluss zehn Zähler Vorsprung. Was aber noch viel schlimmer ist: Auch auf Platz zwei hat das Team nun einen Punkt Rückstand. Der Vizemeister bestreitet ein Aufstiegsspiel gegen den Vizemeister der Verbandsliga Süd-West.

Besonders brisant: Auf Rang zwei in der Verbandsliga Nord-Ost steht aktuell die SG Marpingen-Urexweiler, zu der Kremic kommende Runde als Trainer wechselt. Aufgrund des geringen Abstandes will Kremic zumindest die Vizemeisterschaft aber nicht abschreiben. „Wenn wir gegen Hasborn siegen, werden wir Zweiter“, ist sich der 45-Jährige sicher.

Unabhängig vom Ausgang des Aufstiegsrennens schreiten bei Lebach-Landsweiler die Planungen für die kommende Spielzeit voran. „Derzeit haben wir einen Kader von 22 Spielern. Dass wir so einen großen Kader auch brauchen, das zeigt ja gerade die Rückrunde“, erklärt der SG-Vorsitzende Thomas Kuhn. Als Neuzugänge stehen Torwart Jonas Wolf (FV Eppelborn), Maximilian Mehle (SV Fraulautern), Jonas Breil und Dennis Kremic (beide VfL Primstal) sowie Thomas Wagner (SC Alsweiler) fest. „Das sind alles ganz junge Spieler“, freut sich Kuhn.

Zudem werden Johannes Buchheit, Nils Ziegler und Romain Heinen aus der zweiten Mannschaft (Landesliga) fest zur Ersten aufrücken, die dann von Markus Müller trainiert wird. Als Abgänge stehen Dominik Jäckel (Spielertrainer VfB Theley) und Cayan Boz (Ziel noch unbekannt) fest. Stürmer Dominic Altmeier (15 Saisontreffer) wird nicht mehr zum Kader der „Ersten“ gehören. Ob er dem Club dennoch erhalten bleibt, ist noch offen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung