Fußball-Verbandsliga: Noswendel Wadern setzt sich an der Spitze fest

Fußball-Verbandsliga : Ein Spiel hat halt nicht immer 90 Minuten

Fußball-Verbandsliga: Perl-Besch kassiert 1:1-Ausgleich in der Nachspielzeit. Bittere Heimniederlagen für Losheim und Wahlen.

Drei Spieltage sind in der Fußball-Verbandsliga absolviert – und nur noch der FC Noswendel Wadern hat von den Vereinen aus dem Kreis Merzig eine weiße Weste. Perfekt gestartet wäre beinahe auch die SG Perl-Besch, wenn nur nicht diese verflixte 93. Minute beim 1:1 gegen den FC Riegelsberg gewesen wäre. Doch der Reihe nach.

 Den ersten Dämpfer gab es pünktlich zum Anpfiff, als Petrus die Schleusen öffnete und es in Strömen zu regnen begann. „Der Platz war innerhalb von Minuten in einem ganz schlechten Zustand. Es war schwer, die Bälle zu kontrollieren und spieltechnisch war auch nicht viel möglich“, sagt Perls Trainer Sven Reinig.

Trotz der widrigen Verhältnisse hatte Perl-Besch im ersten Abschnitt gegen die auf Konter lauernden Riegelsberger zwei gute Torchancen. Daniel Repplinger steuerte zweimal alleine auf den Kasten von Torhüter David Bläs zu, der aber nicht eingreifen musste. „Daniel hat nicht einmal das Tor getroffen“, raufte sich Sven Reinig die nassen Haare. Nach der torlosen ersten Hälfte ging Perl-Besch in der 67. Minute in Führung. Wenn aus dem Spiel heraus nichts geht, dann eben über einen Standard, dachte sich Frederick Britten als der Schiedsrichter auf Freistoß entschied. Mit viel Gefühl zirkelte Britten die Kugel aus 18 Metern um die Riegelsberger Mauer herum zur 1:0-Führung ins Tor. Sieben Minuten später hatte Riegelsberg die Chance zum Ausgleich. Perls Kevin Schmitt foulte Rouven Lenhard, es gab Elfmeter. Der Gefoulte legte sich den Ball zurecht, scheiterte aber an SG-Torhüter Steffen Lackas. Als sich die 100 Zuschauer bereits über den knappen Sieg der SG freuten, markierte Rouven Lenhard per Kopfball in der dritten Minute der Nachspielzeit den Ausgleich. „Riegelsberg hat nie aufgegeben, daher war das späte 1:1 glücklich, aber nicht unverdient“, so das Fazit von Trainer Reinig.

Während Perl-Besch als Vierter und der FC Noswendel, der durch ein Tor von Philipp Müller mit 1:0 beim FSV Hemmersdorf gewann und Rang drei belegt, weit vorne in der Tabelle platziert sind, rangieren der SV Wahlen-Niederlosheim und der SV Losheim ohne Punkte am Tabellen-Ende. Wahlen verlor zu Hause gegen Aufsteiger Schaffhausen mit 0:1, doch Trainer Alexander Schmitt war mit der Leistung zufrieden. „Wir hatten viele Chancen, müssen aber im letzten Drittel entschlossener werden. Ich bin jedoch zuversichtlich“. Der SV Losheim schrammte beim 1:2 gegen Tabellenführer FV Siersburg nur knapp an einer Überraschung vorbei, der Schiedsrichter erkannte den Ausgleichstreffer wegen einer Abseitsstellung nicht an. Der FC Brotdorf kam trotz optischer Überlegenheit gegen den SC Reisbach nicht über ein 1:1 hinaus.

Mehr von Saarbrücker Zeitung