Fußball-Verbandsliga: Marpingen-Urexweiler mit Topspiel beim Tabellenführer

Fußball-Verbandsliga : Marpingen fährt optimistisch zum Spitzenspiel

Der Tabellenvierte kämpft bei Tabellenführer Bliesmengen am Sonntag um Punkte und gegen einen Top-Spiel-Fluch.

In der zurückliegenden Spielzeit ist Fußball-Verbandsligist SG Marpingen-Urexweiler regelmäßig in Topspielen gescheitert. Auch vor einem Monat hat es für den Tabellenvierten eine 0:2-Heimpleite gegen den Zweiten SG Ballweiler gesetzt.

An diesem Sonntag, 16.15 Uhr, ist die SG nun auswärts beim Tabellenführer SV Bliesmengen-Bolchen gefordert. Das Team von Trainer Faruk Kremic hat zwei Punkte weniger als die Platzherren auf dem Konto. „Wir können selbstbewusst in das Spiel gehen, auswärts haben wir noch keine Niederlage stehen“, meint Kremic.

Durch den jüngsten 2:0-Erfolg in Merchweiler habe sich die Mannschaft eine gute Ausgangsposition verschafft. „Selbst wenn wir nichts holen sollten, bleiben wir vorne dabei“, sagt der 45-Jährige.

Die Tatsache, dass Torjäger Björn Recktenwald (16 Treffer in zehn Partien) nach seiner Verletzung wieder voll belastbar ist, gibt der Mannschaft laut Kremic wieder mehr Sicherheit. Allerdings seien in Bliesmengen alle seine Kicker richtig gefordert. „Seit Jahren spielt Bliesmengen in der Verbandsliga vorne mit. Das ist eine eingespielte Mannschaft mit viel Konstanz und einer guten Offensive“, findet Kremic.

Wie die SG, so hat der Spitzenreiter seine bislang einzige Niederlage mit 0:1 gegen Ballweiler kassiert. „Die Mannschaften, die vorne in der Tabelle stehen, sind alle auf einem guten Niveau“, findet der Übungsleiter. Wichtig für ihn ist, dass er für die Besetzung der Defensivabteilung wieder mehr Alternativen zur Verfügung hat. Dem ehemaligen Friedrichsthaler Saarlandliga-Kicker Jannis Maas hat Kremic nach seinem überstandenen Kreuzbandriss an den vergangenen Spieltagen immer mehr Spielzeit gegeben. Zudem ist Christof Rauber nach Verletzung und anschließender Magen-Darm-Erkrankung wieder fit. „Beide sind für unser Defensivspiel ganz wichtig und können auch spielerische Akzente nach vorne setzen“, sagt Kremic.

Verletzungsbedingt muss er allerdings weiterhin den „Mittelfeld-Staubsauger“ Lukas Barrois ersetzen. „Diesen Ausfall merken wir schon, weil Lukas einfach viele Zweikämpfe gewinnt“, sagt der Trainer. Auf große taktische Mätzchen lässt sich Kremic in Bliesmengen nicht ein. „Meine Mannschaft ist stark genug, um beim Tabellenführer etwas zu holen“, ist er überzeugt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung