| 20:19 Uhr

Derby-Sieg in Brotdorf
Reimsbach ist jetzt mitten im Titelrennen

  Reimsbachs Bartek Kraft (in Rot) hat den Brotdorfer Stephan Jager ausgespielt, an Torhüter Firat Simsek vorbei rollt der Ball ins Tor. DieserTreffer wurde wegen eines Fouls von Kreft nicht gegeben, aber der FCR-Stürmer traf noch drei Mal. Foto: Ruppenthal
Reimsbachs Bartek Kraft (in Rot) hat den Brotdorfer Stephan Jager ausgespielt, an Torhüter Firat Simsek vorbei rollt der Ball ins Tor. DieserTreffer wurde wegen eines Fouls von Kreft nicht gegeben, aber der FCR-Stürmer traf noch drei Mal. Foto: Ruppenthal FOTO: Ruppenthal
MERZIG-WADERN. Was für ein Spiel! Bis zur 83. Minute lag Brotdorf im Derby der Fußball-Verbandsliga gegen Reimsbach vorne. Dann schlugen die Gäste eiskalt zu – und drehten die Partie. In der Tabelle fehlt Reimsbach nun nur noch ein Punkt zur Spitze. Von David Benedyczuk

Der 1. FC Reimsbach hat sich am Sonntag nach einer wilden Fahrt beim Kreisrivalen FC Brotdorf im Titelrennen der Fußball-Verbandsliga zurückgemeldet: Die Elf der Trainer Uli Braun und Florian Becking siegte im Gastspiel am Seffersbach nach einem 0:2-Rückstand durch drei Treffer in den Schlussminuten noch mit 4:2 und rückte durch den dritten Sieg in acht Tagen nicht nur auf den Relegationsrang vor, sondern auch bis auf einen Zähler an Spitzenreiter FV Bischmisheim ran.


Garant für die Aufholjagd war einmal mehr Bartek Kreft, der mit seinen Saisontoren 27 bis 29 den Löwen-Anteil am Sieg hatte: Erst brachte der Torjäger den FCR nach der frühen Brodorfer Führung durch Mergim Ukaj (7. Minute) und ein Eigentor des Reimsbachers Kazuma Sakamoto (21.) ins Spiel zurück, als er einen Rückpass von Sabin Yagremongo zum 1:2-Anschlusstreffer vollendete (56.). Kurz darauf vereitelte Brotdorfs Torwart Firat Simsek mit seiner Elfmeter-Parade gegen Michael Rödel (nach Foul an Kreft) noch den Ausgleich (60.), ehe ein weiterer Strafstoß doch zum 2:2 (83.) führte – und zwar umstritten: Yagremongo kam vor Simsek zum Abschluss, schoss drüber, um nach dem folgenden Zusammenstoß mit dem FCB-Torwart einen Elfmeter zu bekommen. „Den muss man nicht pfeifen“, sah Brotdorfs Trainer Hüsnü Acar eine harte Entscheidung. Kazuma Sakamoto war das egal, der Japaner traf zum Ausgleich. Brotdorf hätte direkt antworten können, doch Marco Tiator hob den Ball freistehend am Tor vorbei. Schon vor dem 2:2 hatte der FCB bei einem Pfostenschuss von Tom Schreiner ein drittes Tor verpasst.

Das war dann Kreft für den FCR vorbehalten, als er eine Flanke von Pedro Kiaku zum 3:2 einköpfte (90.). Bereits am Mittwoch hatte der Pole im Nachholspiel beim SV Saar 05 II zum späten 2:1-Sieg getroffen (89.) – in Brotdorf legte Kreft in der Nachspielzeit sogar noch das 4:2 nach.



„Wir haben eine sehr gut erste Halbzeit gespielt. Nach der Pause müssen wir aber bei unseren Großchancen das 3:1 nachlegen“, haderte Acar, dem mit Tayfun Külekci (zehn Tore) und Julian Brandt (elf) zwei der besten Schützen ausfielen. Külekci wird mit Fußgelenkbruch diese Saison ebenso nicht mehr spielen wie der am Knie verletzte Pascal Schuler. Brandt und Verteidiger Tim Lötsch waren krank, sollten Ostermontag im Spiel bei Saar 05 II aber wieder dabei sein.

Die Saarbrücker leisteten Reimsbach mit einem 3:1-Erfolg über den FV Siersburg Schützenhilfe. Zuvor war ihnen der 5:2-Sieg über den FC Noswendel Wadern unter der Woche wegen des Einsatzes von zu vielen Saarlandliga-Akteuren aberkannt worden war. Das Spiel wurde nach dem Protest des FC mit 1:0 für die Elf von Spielertrainer Thorsten Schütte gewertet.

Noswendel Wadern verpasste es mit dem 1:1 (0:0) gegen den neuen Spitzenreiter Bischmisheim nur knapp, selbst wieder ganz oben anzuklopfen. Marcel Lorig ließ die Gastgeber mit dem 1:0 (69.) hoffen – aber nur kurz, denn Joker Julian Hollinger traf mit einem Tor durch die Beine eines FC-Verteidigers und die des Torwarts zum 1:1-Endstand (73.). Überschattet wurde die Partie durch die Verletzung von Alexander Neu, der sich wohl den Arm gebrochen hat.

Der SV Wahlen-Niederloshein unterlag zu Hause Kellerkind FSG Bous mit 0:2 (0:2) und muss ebenso wieder nach unten blicken wie die SG Perl-Besch nach der 1:3-Niederlage beim SV Ritterstraße. Moussa Touré traf dort zum zwischenzeitlichen 1:2 (70.). Der SV Losheim orientiert sich dank des 4:2 (1:0)-Sieges beim FSV Hemmersdorf dagegen wieder nach oben. Marco Burgard (8.) und ein Doppelschlag von Kapitän Thomas Bies (57./59.) brachten den SVL mit 3:0 auf Kurs, Spielertrainer Nico Lalla machte mit dem 4:1 (81.) alles klar.