Fußball-Verbandsliga: Freisen verliert mit 0:2 gegen Ballweiler

Fußball-Verbandsliga : Freisen wird am Schluss eiskalt ausgekontert

Fußball-Verbandsligist verliert mit 0:2 gegen Ballweiler. Theley ist ohne Chance, Marpingen mit Schützenfest.

Freisens Fußballer bekommen irgendwie den Rückwärtsgang nicht raus. Seit vier Spielen ist der Fußball-Verbandsligist nun schon sieglos – und mit 14 Punkten auf Rang zehn abgerutscht. Am Sonntag unterlag das Team von Trainer Christian Schübelin im Heimspiel vor 150 Zuschauern dem Tabellenzweiten SG Ballweiler mit 0:2 (0:1). Dennoch zeigte sich Schübelin mit dem Auftritt nicht unzufrieden. „Wir haben in einem guten Spiel mit viel Tempo eine gute Leistung gezeigt“, bescheinigte der Übungsleiter seinem Team.

Allerdings hadert er damit, dass momentan alle strittigen Entscheidungen gegen den FCF laufen würden. Ballweilers Schlussmann Lucas Schmidt hielt vor der Pause auß-erhalb des Strafraums den heranstürmenden Sebastian Schad fest – und der Unparteiische zeigte aus Schübelins Sicht nur die gelbe Karte. Dagegen flog der Freisener Janis Weingarth nach einer Stunde wegen eines Foulspiels am Mittelkreis mit Rot vom Feld. „Da fehlt mir die Relation“, kritisierte der Trainer.

Ballweiler ging nach 32 Minuten durch eine Einzelleistung von Maximilian Decker mit 1:0 in Führung. Patrick Clos und Marcel Therre verpassten danach mit ihren Kopfbällen den Ausgleich. Umgekehrt ließ auch Ballweiler gegen den dezimierten FCF einige Chancen aus. „Wir haben dann alles nach vorne geworfen“, berichtete Schübelin. Doch der Schuss ging nach hinten los: Nach einem abgewehrten Eckball setzte sich Marco Schwalbach gegen zwei Gegenspieler durch und traf in der Nachspielzeit zum 2:0-Endstand für die Gäste. Am nächsten Sonntag muss Freisen nun beim Viertletzten SG Thalexweiler-Aschbach ran.

Andreas Oberhauser, Spielertrainer des VfB Theley, war nach der 0:3-Pleite beim SV Rohrbach bedient. „Das war ernüchternd. Wir haben einfach in allen Belangen alles vermissen lassen“, ärgerte er sich. Schon in der Anfangsphase ließ sich der VfB in die Defensive drängen. Im Anschluss an einen eigenen Freistoß unterlief der Abwehr eine folgenschwere Panne – und Angelo Dal Col schoss Rohrbach mit 1:0 in Führung (18. Minute). Norman Schmitt und Christoph Schneider erhöhten mit ihren abgefälschten Schüssen bis Spielminute 75 auf 3:0. „Die Art der Gegentreffer war schon billig“, fand Oberhauser. Und im Spiel nach vorne verzeichnete seine Mannschaft keine vernünftige Torchance. So rangiert Theleyer weiter mit acht Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz und trifft im Heimspiel am nächsten Sonntag auf den Achten SV Habach.

Der Tabellenvierte SG Marpingen-Urexweiler (24 Punkte) hatte keine Mühe damit, Schlusslicht FSV Jägersburg II mit einer 7:1-Packung abzufertigen. „Der Gegner war sehr schwach“, meinte Spielausschusschef Thomas Recktenwald. Wichtigste Erkenntnis für die SG war, dass Angreifer Björn Recktenwald nach seinem Muskelfaserriss 65 Minuten zum Einsatz kam und dabei drei Tore erzielte. Zweimal Maximilian Recktenwald, Jannis Maas und Maximilian Kohler markierten die weiteren Treffer. Am Sonntag muss die SG zum Elften SV Merchweiler.

Mehr von Saarbrücker Zeitung