1. Sport
  2. Saar-Sport

Fußball-Verbandsliga: Freisen feiert bei Clos-Rückkehr ersten Saisonsieg

Fußball-Verbandsliga : Rückkehrer Clos führt Freisen zum ersten Saison-Sieg

Fußball-Verbandsligist schlägt Rohrbach trotz zweimaligen Rückstands. Marpingen-Urexweiler gewinnt Top-Spiel gegen Hangard.

In der Umkleidekabine nahm er seinen alten Platz ein, schoss den 2:2-Ausgleich und legte das Siegtor auf. Mit Rückkehrer Patrick Clos gelang Fußball-Verbandsligist FC Freisen am Sonntag vor 250 Zuschauern ein 4:3 (2:2)-Heimerfolg über den SV Rohrbach. „Wir haben nun vier Punkten aus vier schweren Spielen geholt“, freute sich Trainer Christian Schübelin.

Zunächst sah Schübelin eine halbe Stunde lang Sommerfußball, bei dem sein Team nach acht Minuten durch ein Eigentor der Gäste in Führung ging. Rohrbach glich nach 13 Minuten aus und traf dann durch Marc-Kevin Wunn (33. Minute) sogar zur 2:1-Führung. „Wir hatten zwischendrin das Fußballspielen eingestellt“, bemängelte Schübelin.

Das änderte sich, als Alexander Klos den unter der Woche von Saarlandligist VfL Primstal verpflichteten Neuzugang Clos bediente und der mit einem platzierten Schuss zum 2:2-Ausgleich traf. „Patrick hat sehr mannschaftsdienlich gespielt und war an vielen gefährlichen Torchancen beteiligt“, lobte der Trainer.

Nach Rohrbachs erneuter Führung (53.) wurde Clos im Strafraum gelegt und Janis Weingarth verwandelte den Foulelfmeter zum 3:3 (69. Minute). Kurz dem Abpfiff bereitete der Rückkehrer das 4:3-Siegtor durch Jochen Schepanski vor. Durch den ersten Dreier rückte Freisen auf Tabellenplatz 13 vor, am nächsten Sonntag geht es zum SV Habach (Neunter).

Keine Probleme hatte die SG Marpingen-Urexweiler beim 4:0 (2:0)-Heimsieg über die Spvgg. Hangard. „Vier Siege in vier Spielen, mehr geht nicht“, sagte der Spielausschussvorsitzende Thomas Recktenwald zufrieden. Sein Sohnemann Sören traf nach 14 Minuten zur 1:0-Führung, die Yannik Wendels nur 180 Sekunden später ausbaute. „Wir hatten alles im Griff“, fand der Spielausschusschef.

Im zweiten Durchgang ließ es die SG dann ruhiger angehen. Björn Recktenwald zirkelte nach 58 Minuten einen Freistoß zum 3:0 genau ins obere Tordreieck und nutzte einen Patzer von Gästeschlussmann Antonio Rossi zum 4:0-Endstand (90. Minute). Fünf Minuten zuvor hatte Sören Recktenwald mit Gelb-Rot vom Platz gemusst. Nächsten Sonntag, 1. September, gastiert die SG bei Aufsteiger SG Saubach.

Punktgleich mit Marpingen steht der SV Bliesmengen-Bolchen durch einen 3:0 (0:0)-Auswärtssieg beim VfB Theley an der Tabellenspitze. „Wir hatten in der ersten Halbzeit drei große Chancen, um in Führung gehen zu können“, haderte VfB-Sportvorstand Stefan Groß. Kurz nach dem Seitenwechsel konnte er – wie die 180 Zuschauer – das Schusspech von Dominik Jäckel nicht fassen: Bei seinem Foulelfmeter sprang der Ball vom linken an den rechten Innenpfosten – und dann wieder ins Feld zurück. Sieben Minuten darauf erzielte Bliesmengen das 1:0 durch Paolo Valentini. „Danach sind wir etwas eingebrochen“, fand Groß. Peter Luck und Sascha Bickelmann erhöhten noch auf 3:0 für die Gäste. Mit drei Zählern ist der VfB auf dem vorletzten Rang angekommen. Kommenden Sonntag geht es im Heimspiel gegen den Sechsten SG Ballweiler.