1. Sport
  2. Saar-Sport

Fußball-Verbandsliga: Es hagelt Gegentreffer für Freisen und Theley

Fußball-Verbandsliga : Nichts zu holen am Nachhol-Spieltag

Die Fußball-Verbandsligisten Freisen und Theley kassierten am Mittwoch insgesamt zehn Gegentore.

Die Kicker des Fußball-Verbandsligisten FC Freisen trugen ihr Nachholspiel gegen Tabellenführer SV Bliesmengen-Bolchen am Mittwoch aufgrund des Dauerregens der vergangenen Tage auf dem Hartplatz in Haupersweiler aus – und gingen mit 0:6 (0:4) baden. „Unser Matchplan war bereits nach zehn Minuten dahin“, klagte Trainer Christian Schübelin.

Schlussmann Philipp Schreier war nicht auf der Höhe des Geschehens, als Bliesmengens Torjäger Matthias Munz bereits nach neun Minuten den 1:0-Führungstreffer erzielte. In der 16. Minute legte Munz dann das 2:0 nach. Bei Freisens bester Möglichkeit traf Jochen Schepanski mit einem Kopfball nur den Pfosten (27.). „Wenn der reingeht, wäre vielleicht noch was für uns gegangen“, haderte Schübelin. Kurz darauf erhöhten Luca und Markus Bauer (34. und 41.) auf 4:0 – damit war die Partie schon vor dem Halbzeitpfiff gelaufen.

„Auch nach dem Wechsel hatten wir zu viele Fehler drin“, fand Schübelin. Nils Hoffknecht (49.) und Maximilian Escher (75.) machten das halbe Dutzend für den Spitzenreiter voll. „Weil wir zu naiv waren und jede Menge Einladungen verteilt haben“, resümierte Schübelin.

Mit 22 Punkten belegt sein Team Tabellenrang zehn und empfängt am Sonntag, 15 Uhr, den punktgleichen Zwölften SV Habach. „Da muss wesentlich mehr von uns kommen“, blickte Schübelin voraus.

Liga-Konkurrent VfB Theley lieferte bei der 0:4 (0:3)-Heimniederlage gegen Palatia Limbach ebenfalls eine schlechte Vorstellung ab. In der zehnten Minute schoss Jesko Freiler den Tabellensiebten mit 1:0 in Führung. „Anschließend waren wir völlig abgemeldet“, ärgerte sich VfB-Spielertrainer Andreas Oberhauser nach dem Match. Die Gäste hatten leichtes Spiel und Sascha Geisert (20.), Lars Benedikt Wagner (43.) sowie Lucien Wagner erzielte die weiteren Treffer zum 4:0-Endstand.

Der VfB bleibt mit 19 Punkten weiterhin Tabellen-13. und muss am kommenden Sonntag, 15 Uhr, beim Zweiten SG Ballweiler antreten. Die SG Marpingen-Urexweiler, aktuell auf Tabellenplatz vier, erwartet im Heimspiel am Sonntag, 15 Uhr, den Neunten SG Saubach.