Fußball: Verband zeichnet bei Gala zahlreiche Ehrenamtler aus

Fußball : „Selbstverständlich ist das alles nicht“

Ein festlich geschmückter Saal, ein feines Drei-Gänge-Menü, Musik, Comedy zur Unterhaltung und ein Interview mit einem Stargast. Seit 22 Jahren lädt der Saarländische Fußball-Verband jährlich verdiente Ehrenamtler zur Verleihung des Ehrenamtspreises ein.

In diesem Jahr feierten 100 Gäste im Stormwind in Ensdorf. „Die Gala ist nach dem Hallenmasters und dem Finale des Saarlandpokals die drittgrößte Veranstaltung des SFV“, sagte Vizepräsident Adrian Zöhler bei der Begrüßung. Stargast Felix Magath erzählte viel Interessantes, Kabarettist Christopf Scheid ließ bei seinem urkomischen Programm die ein oder andere Träne bei den Gästen kullern.

 „Ich war überrascht, dass ich nominiert wurde und habe mich sehr gefreut. Es ist toll, dass so viele Menschen für die Arbeit in ihren Vereinen geehrt werden“, sagte Martin Schäfer, seit 32 Jahren Betreuer und Physiotherapeut bei Hellas Bildstock. 

 „Die Veranstaltung ist super. Ich würde mir nur wünschen, dass mal mehr Frauen dabei wären“, sagte Sandra Keller vom SV Emmersweiler, die als eine von fünf Frauen geehrt wurde. Heike Forster vom SV Düppenweiler ergänzte: „Es ist wichtig, dass die Arbeit der vielen Ehrenamtler gewürdigt wird, denn selbstverständlich ist das alles nicht.“

Während der Ostsaar-Kreis nur vier Ehrenamtler vorschlug, waren es im Westsaar-Kreis 39. „Es liegt an den Vereinen. Jeder kann einen vorschlagen“, erklärte SFV-Pressesprecher Harald Klyk. Aus jedem Kreis wurden ein Kreissieger gewählt – und für das gesamte Saarland zwei Ehrenamtler, die im kommenden Herbst in den Club 100 des DFB aufgenommen werden: diesmal Winfried Kasper (SC Bliesransbach) und Rolf Zimmer (FC Niederlixweiler). Für besondere Verdienste um den Nachwuchsfußball wurden Leoni Müller (1. FC Niederkirchen), Sebastian Pistorius (FV Püttlingen), Marco Bentz (SV Altstadt) und Niklas Laudwein (SV Friedrichweiler) zu Fußballhelden ernannt.