1. Sport
  2. Saar-Sport

Fußball: SV Wallerfangen setzt weiter auf sein Trainer-Duo, Dil geht

Fußball-Bezirksliga : Fußball: Wallerfangen setzt weiter auf sein Trainer-Duo

Die Fußballer des Bezirksligisten SV Wallerfangen werden auch in der kommenden Saison von Jannik Theobald und Yannik Schetter trainiert. Das Spielertrainer-Duo und der Verein verständigten sich in der Winterpause auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit in der Spielzeit 20/21. „Beide haben bislang tolle Arbeit geleistet.

Sie sind sehr engagiert und kommen mit den Jungs super gut klar“, erklärt Wallerfangens Vorsitzender Hasan Demir.

Auch sportlich läuft bei den Blau-Weißen derzeit alles nach Wunsch. Vor dem ersten Spiel nach der Winterpause an diesem Sonntag um 15 Uhr gegen den FSV Saarwellingen (Vorletzter) steht Wallerfangen mit sieben Punkten mehr als Verfolger Stella Sud Saarlouis an der Tabellenspitze. „Wir werden alles versuchen, um diesen Vorsprung nicht mehr herzugeben. Wenn wir im Sommer unser Jubiläum mit dem Titelgewinn feiern könnten, wäre das einfach klasse“, sagt Demir. Der SV wird dieses Jahr 100 Jahre alt.

Das Heimspiel gegen Saarwellingen wird übrigens nicht auf dem Rasenplatz in Wallerfangen, sondern auf dem Kunstrasen der DJK Dillingen ausgetragen. Der Grund hierfür ist aber nicht das Winterwetter. „Wir hatten in unserem Clubheim in Wallerfangen einen Wasserrohrbruch“, berichtet Demir. Im Rahmen der Beseitigung der Schäden führt der Verein auch noch notwendige Renovierungsmaßnahmen durch. Die werden wohl bis Mitte März dauern.

In der Rückrunde nicht mehr für den SV am Ball ist Juri Dil. Der Angreifer (sechs Tore), der vor der Runde von Saarlandligist VfB Dillingen kam, hat sich in der Winterpause Landesligist SV Britten-Hausbach als Spielertrainer angeschlossen.

Unterdessen treibt Wallerfangen auch die Kaderplanung für die nächste Spielzeit voran. „Es werden voraussichtlich alle bleiben“, freut sich Demir. Erster feststehender Neuzugang für die neue Runde ist Mittelfeldspieler David Bonanno vom Ligakonkurrenten SV Fraulautern.