1. Sport
  2. Saar-Sport

Fußball: STV Urweiler verlängert mit den Trainern Stutz und Eickmann

Fußball : Die Väter des Erfolgs bleiben dem STV treu

Trainer Stutz und Eickmann verlängern ihre Verträge. Team ist seit dem sechsten Spieltag ungeschlagen.

Fußball-Bezirksligist STV Urweiler wird auch in der kommenden Saison von Jan Stutz und Ingo Eickmann trainiert. Dies gab der Verein auf SZ-Nachfrage bekannt. Der ehemalige Oberliga- und Regionalligaspieler Stutz, unter anderem beim SV Hasborn und dem SC Idar-Oberstein aktiv, hat seinen Vertrag als Spielertrainer ebenso verlängert wie der 43-jährige Eickmann, der als Übungsleiter von der Außenlinie agiert.

„Das Trainerduo harmoniert sehr gut. Jan bringt seine Oberliga-Erfahrung ein, Ingo legt sehr viel Wert auf Disziplin“, sagt Urweilers Geschäftsführer Andreas Mörsdorf. Und auch sportlich lief es beim STV in den vergangenen Monaten: Nach einem durchwachsenen Start mit nur drei Punkten aus den ersten vier Begegnungen hat sich der Club aus dem St. Wendeler Stadtteil mittlerweile auf Rang vier der Tabelle vorgearbeitet. Die eindrucksvolle Bilanz: Seit der 1:3-Niederlage am sechsten Spieltag beim Tabellenzweiten SG Dirmingen-Berschweiler ist Urweiler ungeschlagen.

Ins Titelrennen wird der STV (falls wieder gespielt wird) aber wohl nicht mehr eingreifen. Der Rückstand auf Spitzenreiter SG Oberkirchen-Grügelborn beträgt schon zwölf Punkte. Rang zwei, der zur Teilnahme an einer Aufstiegsrunde zur Landesliga berechtigt, ist dagegen (bei sieben Punkten Rückstand) noch nicht ganz außer Reichweite.

Eickmann, der seit November 2016 im Trainer-Team des STV ist, sagt zu den Gründen für seine Vertragsverlängerung: „Was wir uns hier aufgebaut haben, will ich weiter fortführen.“ Als der 43-Jährige die sportliche Verantwortung übernahm, war Urweiler noch Kreisligist. Mittlerweile hat sich der Verein zu einem Spitzenteam in der Bezirksliga entwickelt. „Und das mit einem ganz schmalen Geldbeutel“, betont Eickmann. „Bei uns bekommt niemand Geld, stattdessen setzen wir auf die eigene Jugend.“

Ein Punkt, der auch Mörsdorf wichtig ist. „Wir haben 115 Jugendspieler, und wir planen gerade, kommende Saison eine eigene A-Jugend zu melden“, verrät der Geschäftsführer. Aktuell schnüren die A-Jugendlichen des Vereins noch in der JSG Schlossberg die Schuhe.

Auch Stutz gefällt dieses Konzept. Es war einer der Gründe, warum der 32-Jährige seinen Vertrag als Spielertrainer bei seinem Heimatverein verlängert hat. „Zudem ergänzen Ingo Eickmann und ich uns super als Gespann. Ingo hat viel Erfahrung und kann mir deshalb, gerade in schwierigen Situationen wie am Anfang der Saison, viel beibringen“, erklärt Stutz. „Darüber hinaus verstehen wir uns gut und haben dieselbe Vorstellung von Fußball. Aus diesen Gründen musste ich nicht lange überlegen, bevor ich für die neue Saison zugesagt habe.“

Ingo Eickmann. Foto: Steven Mohr Foto: Steven Mohr

Für die neue Saison zugesagt hat neben dem kompletten aktuellen Kader auch schon ein erster externer Neuzugang: Im Sommer wechselt der aus Urweiler stammende Mittelfeldspieler Lukas Lehnen vom Ligakonkurrenten SC Alsweiler zum STV. Bereits in der Winterpause hat sich Urweiler die Dienste seines ehemaligen Jugendspielers Marvin Leschniowski gesichert. Der Abwehrspieler wurde von Landesligist SF Güdesweiler geholt.