Fußball-Saarldnaliga: Reimsbach empfängt Mettlach zum Derby

Fußball-Saarlandliga : „Wir haben derzeit so richtig die Seuche“

Derby in der Fußball-Saarlandliga: Der 1. FC Reimsbach empfängt den SV Mettlach. Bei beiden Teams kriselt es.

Es ist lange her, dass der SV Mettlach zum letzten Mal zu einem Meisterschaftsspiel in der Saarlandliga im Reimsbacher Waldstadion antreten musste. Doch im Verein erinnert man sich gerne zurück: Im August 2015 gewann der SVM vor 400 Zuschauern mit 2:1. Am Ende einer starken Saison wurde Mettlach Zweiter, scheiterte erst in den Relegationsspielen am Aufstieg in die Oberliga.

Ganz anders die Lage beim Lokalrivalen: Für den 1. FC Reimsbach endete die Saison richtig bitter, die Mannschaft musste am Ende in die Verbandsliga absteigen. Torschützen für Mettlach waren damals übrigens Thomas Will und Christopher „Diego“ Klein, der Bruder des heutigen Mettlacher Trainers Holger Klein. Der könnte ab diesen Samstag (Anpfiff um 16.30 Uhr) mit einem 2:1-Sieg sicher gut leben, weiß aber um die Schwere der Aufgabe. „Es ist ein Derby. Obwohl unsere letzten Ergebnisse nicht so berauschend waren, wollen wir gewinnen. Engagement, Leidenschaft und Bereitschaft haben ja auch in allen Spielen gestimmt, da kann ich den Jungs keinen Vorwurf machen“, sagt Klein.

Bis auf Angreifer Xavier Novic, der mit einem Kreuzbandriss wahrscheinlich noch bis zum Saisonende ausfällt, kann Klein in Reimsbach personell fast aus dem Vollen schöpfen. „Für Mittelfeldspieler Richard Peifer käme nach seinem Schlüsselbeinbruch ein Einsatz noch zu früh, aber Abwehrspieler Sascha Hermes, der zuletzt leicht angeschlagen fehlte, wird wieder dabei sein“, hofft Klein. Damit bekommt die zuletzt wackelige Defensive des Tabellen-14. eine wichtige Stütze.

Der einzige Reimsbacher Spieler, der bereits bei der 1:2-Niederlage im August 2015 dabei war, ist der heutige Mannschafts-Kapitän Dominik Schaufler. „Ja, ich erinnere mich, denn montags nach dem Spiel war ich auf dem Titelfoto des Saar-Amateurs“, erzählt er, um dann ernsthafter fortzufahren: „Eigentlich zählt für uns am Samstag nur ein Dreier, damit sich unser Abstand zu den vor uns platzierten Mannschaften nicht noch vergrößert.“ Wie am Ende der Saison 2015/16 ist Reimsbach auch derzeit Vorletzter der Tabelle. Der Rückstand auf die davor platzierten Teams aus Schwalbach und Ottweiler beträgt fünf Zähler. „Gegen Mettlach zu punkten, wäre auch gut für die Moral, denn danach haben wir von vier Spielen bis zur Winterpause dreimal Heimrecht“, sagt Schaufler.

Bei FCR-Spielertrainer Nico Portz sind unter der Woche allerdings die Sorgenfalten noch mal deutlich größer geworden: „Wir haben derzeit so richtig die Seuche“, sagt Portz. „Nach Fabian Hein, der schon in Schwalbach krankheitsbedingt fehlte, hat sich jetzt auch noch Marvin Schillo wegen Krankheit abgemeldet. Ob Mittelstürmer Bartek Kreft, der in dieser Woche zweimal beim Arzt war, spielen kann, entscheidet sich erst unmittelbar vor dem Spiel. Genau so bei Mittelfeldspieler Yuichiro Hayashi, der sich in Schwalbach bei einem Foul eine Knieverletzung zugezogen hat.“ Richtig übel hat es aber Stammtorhüter Sven Bossmann erwischt. „Er ist nach seiner Schulterverletzung jetzt an Pfeifferschem Drüsenfieber erkrankt“, sagt Portz. „Da fällt es ganz schwer, für Samstag irgendeine Prognose abzugeben.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung