1. Sport
  2. Saar-Sport

Fußball-Saarlandpokal: Reimsbach und Mettlach siegen klar

Fußball-Saarlandpokal : Kuriose Nachspielzeit in Beckingen

Fußball-Bezirksligist liefert Oberligist Diefflen im Saarlandpokal großen Kampf. Reimsbach und Mettlach siegen souverän.

Der Pokal-Wettbewerb ist in diesem Jahr kein gutes Pflaster für die Fußball-Verbandsligisten aus dem Kreis. Mit dem SV Wahlen-Niederlosheim (siehe auch Text oben) ist bereits der dritte der fünf Kreisvertreter aus dem Wettbewerb geflogen. Bereits in Runde zwei hatten sich der FC Brotdorf (2:4 bei Kreisligist 1. FC Schmelz) und der FC Noswendel Wadern (1:2 bei Bezirksligist SV Fraulautern) verabschiedet.

Weiter mit dabei sind damit aus dieser Spielklasse nur noch der SV Losheim und die SG Perl-Besch. Losheim hatte am Mittwoch in seiner Partie bei Bezirksligist FV Stella Sud aber auch mehr Mühe als erwartet. Zehn Minuten vor Schluss stand es noch 2:2. Dann brachte ein von Spielertrainer Nico Lalla verwandelter Elfmeter die Gäste auf die Siegerstraße. Jannick Schmitt traf kurz danach noch zum 4:2 für den Favoriten. Deutlich weniger Mühe hatte Perl-Besch: Der 5:2-Erfolg bei Landesligist SV Friedrichweiler war zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.

Keine große Mühe hatten die beiden Saarlandligisten aus dem Kreis: Der 1. FC Reimsbach gewann das Nachbarschaftsduell bei Bezirksligist SSV Oppen mit 4:1. Bartek Kreft erzielte alle vier Treffer für den 1. FCR. Schon nach fünf Minuten hatte er eine 2:0-Führung für sein Team herausgeschossen. Der 1:4-Ehrentreffer für Oppen gelang Ali Mousavi.

Erneut torhungrig zeigte sich der SV Mettlach. Nach dem 16:1-Erfolg in der zweiten Runde bei Kreisligist SV Lisdorf gewann das Team von Trainer Holger Klein dieses Mal bei Landesliga-Schlusslicht SV Bardenbach mit 9:0. Felix Klemmer, Sascha Hermes und Matthias Schäfer trafen dabei jeweils doppelt. Zudem konnten sich noch André Paulus, Richard Peifer und Alexander Eckert in die Torschützenliste eintragen.

Neun Tore sahen die Zuschauer auch im Derby zwischen Bezirksliga-Aufsteiger FC Beckingen und Oberligist FV Diefflen. Bei dieser Partie war sowohl auf den Rängen auch auf dem Feld richtig was los: Immerhin 500 Zuschauer konnte der FC vermelden. Die sahen beim 6:3-Erfolg von Diefflen eine lange Zeit enge Partie und eine kuriose Nachspielzeit, in der gleich vier Tore (!) fielen. Diefflen lag in der 90. Minute mit 3:2 vorne, als Merouane Taghzoute einen Elfmeter zum 4:2 für die Gäste verwandelte. Fabian Poß erhöhte Augenblicke später auf 5:2 für den FV. Nur Sekunden danach verkürzte Beckingens Spielertrainer Hajrullha Muni auf 3:5 für die Gastgeber, ehe Poß zum 3:6-Endstand traf. Beckingens Vorsitzender Jörg Spath war dennoch mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden: „Das war wirklich ein phänomenaler Auftritt von uns. Wir haben bis zum Schluss Paroli geboten und eine super Leistung gezeigt. Nach unserem 2:3-Anschlusstreffer hat man sogar gemerkt, dass Diefflen ein wenig nervös geworden ist.“