1. Sport
  2. Saar-Sport

Fußball-Saarlandpokal der Frauen: SC Falscheid unterliegt Parr Medelsheim

Frauen-Fußball : Frauen des SC Falscheid mit viel Pech im Pokal

Fußballerinnen unterliegen im Halbfinale der SG Parr Medelsheim mit 3:4 nach Verlängerung.

Die Fußballerinnen des SC Falscheid haben den großen Coup ganz knapp verpasst. Im Halbfinale des Saarlandpokals musste sich der Verbandsligist am Montag vor 200 Zuschauern zu Hause dem favorisierten Ligakonkurrenten SG Parr Medelsheim mit 3:4 nach Verlängerung geschlagen geben.

„Wir haben richtig gut gespielt und dem Gegner einen tollen Kampf geliefert. Ich habe nach dem Spiel ganz oft gesagt bekommen, dass wir unverdient verloren haben. Der Meinung bin ich auch“, sagte SC-Trainer Tino Bettscheider. „Aber nach ein wenig Durchschütteln überwiegt bei mir dann doch die Freude über dass, was wir erreicht haben.“ Falscheid stand erstmals im Pokal in der Runde der letzten vier.

Dort führten die Grün-Weißen durch Strafstoß-Tore von Justine Rubel und Christina Rau nach 38 Minuten mit 2:0. Wenig später war Anne Kiefer auf dem Weg zum 3:0, doch Gäste-Torhüterin Denise Schöndorf lenkte Kiefers Schuss mit einer starken Parade noch an die Latte. „Wenn wir da das dritte Tor machen, kommt Medelsheim nicht mehr zurück“, ist sich Bettscheider sicher.

Doch binnen kürzester Zeit tat die SG genau dies. Durch einen Doppelschlag in der 42. und 45. Minute gelang den Gästen der Ausgleich. Valérie Fogel verkürzte per Strafstoß auf 1:2. Lena Pilger nutzte einen Abwehrfehler des SC zum 2:2. In der 76. Minute erzielte Katrin Lange das 3:2 für Falscheid. Aber wieder antwortete Parr Medelsheim prompt: Vier Minuten danach hieß es nach einem Tor von Pilger 3:3.

In der Verlängerung hatte Falscheid die besseren Chancen, doch in der 110. Minute gelang Fogel nach einer Einzelleistung das 4:3 für die Gäste. In allerletzter Sekunde hatte der SC dann noch einmal Riesenpech, als Aline Balzer an der Latte scheiterte. Parr Medelsheim trifft nun im Endspiel auf Verbandsliga-Meister SV Göttelborn, der sich im zweiten Halbfinale mit 2:1 gegen Titelverteidiger 1. FC Riegelsberg (Regionalliga) durchsetzte.